VILA VITA Burghotel

Attraktive Bezahlung, viele Benefits: Für das VILA VITA Burghotel sprechen zahlreiche gute Gründe

Datum: 18.05.2022

Heinrich Klöker

In allen Hotels und Restaurants werden derzeit händeringend Mitarbeiter gesucht, der Personalmangel ist mitunter extrem. Da macht das VILA VITA Burghotel Dinklage keine Ausnahme. Aber das Traditionshaus mit langer Geschichte befindet sich auf einem guten Weg, den Mitarbeiterengpass zu überwinden. So hat sich das Team zahlreiche Vorteile und Leistungen für die Mitarbeiter einfallen lassen. Und durch eine Tariferhöhung wird die Bezahlung jetzt deutlich attraktiver. "Ein ganz wichtiges Signal", sagt Hoteldirektor Stefan Steger.


Zur Vorgeschichte: "Vor Corona gab es schon den Trend, dass die Nachfrage von Arbeitskräften etwas geringer wurde, weil auch die Bezahlung nicht mit der freien Wirtschaft und der Industrie mithalten konnte. Durch Corona hat sich dieser Trend sehr beschleunigt und eine besondere Eigendynamik bekommen", erklärt Jennifer Hagemeier, stellvertretende Hoteldirektorin.


"Während der langen Lockdowns - der zweite Lockdown ging gar über sieben Monate - haben viele das Kurzarbeitergeld, das 67 Prozent vom vorherigen Lohn betrug, schlicht nicht abfedern können und sind in andere Branchen gewechselt", schildert der Hoteldirektor.


Er erklärt weiter: "Nach dem zweiten Lockdown hat nur ein Auszubildender neu angefangen. Nach dieser schwierigen Zeit war die logische Folge, dass niemand gesagt hat, im Hotelgewerbe findest du einen Job mit Perspektive. Jetzt sind wir endlich wieder auf einem guten Weg, aus Gästesicht ist fast alles wieder normal, wir haben ein Geschäftsaufkommen wie früher, aber nicht das Personal wie früher."


Am dringendsten werden im VILA VITA Burghotel Köche gesucht. "Auch brauchen wir einen Souschef, der unseren Küchenchef vertritt und eine weitere Stütze unserer Küche wird." Für Empfangsmitarbeiter an der Rezeption sind ebenfalls noch Plätze frei. Und im Wellnessbereich würde sich das Masseurteam über weitere Unterstützung freuen. Zudem werden Auszubildende für die Küche gesucht. "Im Hotelfachbereich haben wir erfreulicherweise drei Auszubildende für das kommende Ausbildungsjahr gefunden", sagt Stefan Steger.


Ob Service, Küche oder Wellnessbereich: Vor Corona hatte das VILA VITA Burghotel einen Aushilfspool von zehn Personen, nach Corona waren es null. Für Aushilfen gab es kein Kurzarbeitergeld. "Da haben sie sich natürlich Jobs in anderen Branchen gesucht, in denen gearbeitet werden konnte." Mittlerweile sind es wieder fünf bis sechs Aushilfen, aber diese Anzahl soll sich natürlich weiter erhöhen.


Um der überschaubaren Nachfrage entgegenzuwirken, bietet das VILA VITA Burghotel besondere Benefits, die neue Anreize schaffen und das Haus für potentielle neue Kollegen noch attraktiver machen.
Und diese können sich sehen lassen: Mitarbeiter erhalten so ab dem ersten Beschäftigungsjahr Weihnachtsgeld und es gibt darüber hinaus Urlaubsgeld. Köche bekommen die Option auf eine Vier-Tage-Woche. Wer möchte, kann also seine 40 Wochenstunden Arbeitszeit auf vier Tage verteilen und hat so drei freie Tage pro Woche.


Des Weiteren können Teammitglieder sich während der Arbeitszeit kostenfrei mit Getränken wie Kaffee, Tee, Wasser, Säften oder Schorlen versorgen.


Auch gibt es für Beschäftigte im ersten Jahr 27 Urlaubstage, ab dem zweiten Jahr sind es dann 30. Zudem unterstützt das VILA VITA Burghotel vermögenswirksame Leistungen mit Zuschüssen. Ferner gibt es für Mitarbeiter attraktive Sonderkonditionen in anderen VILA-VITA-Hotels, zum Beispiel in Portugal. Für Festangestellte ist zudem das E-Bike-Leasing möglich. "Diese Leistungen und Vorteile kommen im Team sehr gut an und werden sehr rege genutzt", freut sich der Hoteldirektor.


Und das ist noch nicht alles: Durch die digitale Arbeitszeiterfassung verfällt keine Minute Arbeitszeit. Es gibt ein Arbeitszeitkonto, das individuell Plus- oder Minusstunden ausweist. Bei entsprechendem Stundenguthaben können flexibel freie Tage genommen werden, was einen angenehmen Freizeitmehrwert bedeutet.


Und ganz wichtig: Dank neuer Tariflöhne wird die Bezahlung nun sehr viel besser. "Jetzt spielen wir branchenübergreifend im oberen Drittel mit und können uns gut mit anderen Berufszweigen vergleichen", erläutert Stefan Steger.


Konkret bedeutet dies: Köche, die vorher 2104 Euro brutto monatlich verdient haben, erhalten ab dem 1. Juni 2022 2620 Euro brutto im Monat. Gleiches gilt für Mitarbeiter an der Rezeption und im Service. Das entspricht einer Bruttolohnerhöhung um 516 Euro, also von knapp 25 Prozent. "Damit sind wir wettbewerbsfähig", sagt Stefan Steger. In der Tarifregion Weser-Ems sind die Lohnsprünge sogar noch etwas höher als im übrigen Niedersachsen. Zum 1. Juni 2023 und zum 1. Januar 2024 wird es weitere tarifliche Anpassungen geben.


Auch Auszubildende erhalten ab dem 1. August mehr Geld. So gibt es im ersten Ausbildungsjahr 870 anstatt 750 Euro, im zweiten Ausbildungsjahr 980 anstelle von 860 Euro und im dritten Ausbildungsjahr 1100 anstatt 1000 Euro. Am 01. August 2023 wird die Ausbildungsvergütung nochmals um 50 Euro pro Ausbildungsjahr angehoben.


"Solche Sprünge hat es noch nie zuvor in der Branche gegeben", freut sich Stefan Steger. "Es ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung und wird uns helfen, dem Trend entgegenzuwirken."


Dementsprechend zuversichtlich ist er, dass die neuen Tarife sehr hilfreich sind, viele neue Leute für das Haus zu gewinnen. "Das wird der Schlüssel zum Erfolg", sagt der Hoteldirektor.


"Die Arbeitszeiten auch am Wochenende und abends sind vielen gar nicht mehr so wichtig, die Bezahlung ist das Entscheidende", ergänzt Jennifer Hagemeier.


Darüber hinaus fördert das VILA VITA Burghotel auch die Flexibilität bei den Mitarbeitern hinsichtlich der Einsatzbereiche. Dadurch werden die Tätigkeiten für die Betroffenen noch abwechslungsreicher, es eröffnen sich neue Chancen und das Know-How wird erweitert. "Und wir haben Joker, die wir bei Engpässen in anderen Bereichen einsetzen können. So haben wir Mitarbeiter, die in drei Abteilungen eingesetzt werden können. Davon profitieren unsere Gäste, unsere Mitarbeiter und der Betrieb. Also eine Win-Win-Win-Situation. Wer dafür offen ist, wird gerne entsprechend gefördert", beschreibt Stefan Steger.


Eine attraktive Bezahlung, besondere Vorteile und Leistungen, abwechslungsreiche Tätigkeiten und einen starken Zusammenhalt im Mitarbeiterteam: Diesen gelungenen Mix bietet das VILA VITA Burghotel. "Wir freuen uns sehr auf unsere neuen Teammitglieder und sehen den Bewerbungen mit großer Vorfreude entgegen", erklären Stefan Steger und Jennifer Hagemeier unisono. Bewerbungen sind unter verwaltung@viliavitaburghotel.de möglich.


 


Weitere Unternehmen in Dinklage

© 2022 Dinklager Bürgeraktion e.V.