Autohaus Ruhe GmbH

Spaß am Schrauben: Laura Neu beginnt beim Autohaus Ruhe eine Ausbildung zur KFZ-Mechatronikerin

Datum: 10.08.2021

Redaktion

Große Freude im Autohaus Ruhe: Das Dinklager Traditionsunternehmen konnte nun mit Laura Neu die insgesamt zweite weibliche Auszubildende im technischen Bereich begrüßen.

Die 20-Jährige aus Damme hat am Technischen Gymnasium in Lohne ihr Abitiur gemacht und absolviert jetzt eine Ausbildung zur KFZ-Mechatronikerin. „Ich habe mich für die Ausbildung entschieden, weil ich praktische Erkenntnisse gewinnen möchte, die mir anschließend bei meinem Studium helfen.“ So möchte Laura Neu nach der Ausbildung Berufsschullehramt in Richtung Fahrzeugtechnik studieren. „Mein Wunsch ist es, dann am Technischen Gymnasium in Lohne arbeiten zu können.“ An Fahrzeugen schrauben und tüfteln, Probleme lösen, Herausforderungen meistern: All das reizt die Dammerin an ihrem Ausbildungsberuf.

Vor der Ausbildung machte Laura Neu ein Praktikum beim Autohaus Ruhe. „Das hat mir super gefallen.“ Im neuen Arbeitsumfeld fühlt Laura Neu sich wohl. „Die Kollegen sind super nett zu mir. Ich kann alles fragen“, beschreibt sie die ersten Eindrücke. Während der dreijährigen Ausbildung wird sie die Berufsschule in Lohne besuchen und praktische Erfahrungen in neun verschiedenen Bereichen sammeln – von der Karosserie über Motor und Getriebe bis hin zur Komfortelektrik.

Einziges weibliches Teammitglied in der Werkstatt zu sein, ist für Laura Neu kein Problem. „Das kenne ich bereits von der Schule. Dort waren wir zwei Frauen und 17 Männer in der Klasse“, sagt sie mit einem Lächeln. Lediglich hinsichtlich der zum Teil auch körperlich fordernden Tätigkeiten hatte sie anfangs leichte Bedenken. Aber: „Auch das ist kein Problem. Wir helfen uns gegenseitig.“

„Das ist auch etwas Besonderes für uns. Wir freuen uns sehr, dass Laura sich entschieden hat, bei uns eine technische Ausbildung zu machen. Sie hat während des Praktikums einen sehr guten Eindruck gemacht“, sagt Geschäftsführer Markus Ruhe. „Ausbildung ist für uns in allen Bereichen wichtig. Wir haben rund 80 Prozent unserer Mitarbeiter selbst ausgebildet. Angesichts des Fachkräftemangels kommt der Ausbildung eine besonders hohe Bedeutung zu“, ergänzt Markus Ruhe. Das Autohaus Ruhe kooperiert auch mit der Oberschule Dinklage und stellt dort den Betrieb regelmäßig vor – mit Erfolg. „Ich bin total gespannt auf die nächsten drei Jahre“, sagt Laura Neu. Und so freuen sich alle Beteiligten sehr auf die weitere Zusammenarbeit.

Text/Foto: Heinrich Klöker


Weitere Unternehmen in Dinklage

© 2021 Dinklager Bürgeraktion e.V.