Bornhorst Innenarchitektur 360°

Leidenschaft verbindet

Ob Neubau, Generalsanierung oder die Renovierung eines einzelnen Raums – bei Innenarchitektin Agnes Bornhorst gibt es Ideen, die jedes Ambiente schöner machen. Die engagierte Planerin entwickelt Raumkonzepte für Häuser und Wohnungen genauso wie für Arztpraxen, Büros oder Unternehmenszentralen. Um zu einem optisch wie technisch perfekten Ergebnis zu kommen, integriert die Diplom-Ingenieurin die ästhetischen Vorlieben ihrer Kunden und die praktischen und technischen Anforderungen in ein stimmiges Gesamtkonzept. Dafür analysiert sie zunächst den Bestand beziehungsweise die architektonische Planung, um die Rahmenbedingungen zu klären. In der anschließenden Entwurfsphase bringt Agnes Bornhorst ihre Kreativität und ihr Talent für Proportionen ein. In enger Abstimmung mit dem Kunden entstehen Konzepte, die emotionale wie funktionale Ansprüche gleichermaßen erfüllen. Mit Leidenschaft, Experimentierfreude und breitem Wissen über Farben, Formen und Materialien verleiht Agnes Bornhorst jedem Raum ein einzigartiges Ambiente. Die Betreuung sämtlicher am Umbau beteiligter Gewerke gehört selbstverständlich auch zu ihrem Spektrum. So entsteht am Ende ein Interieur, das ebenso hochwertig wie einzigartig ist – und garantiert zum Auftraggeber passt.

Anschrift

Bornhorst Innenarchitektur 360°

Burgstraße 4a

49413 Dinklage

0176-24017974

info@bornhorst-innenarchitektur.de

www.bornhorst-innenarchitektur.de

Alle News zu Bornhorst Innenarchitektur 360°



Agnes Bornhorst lebt ihren Lifestyle aus

11.09.2022

Agnes Bornhorst lebt ihren Lifestyle aus

"Alle hypen zurzeit, wie cool es wäre, Innenarchitektur zu machen, aber mit diesem Wort verbinden wir einen gewissen Lifestyle. Und dieser Lifestyle hat eine versteckte Zutat, über die kaum jemand in der Öffentlichkeit spricht: Die Hauptzutat für "Lifestyle - Innenarchitektur" ist eigentlich Freiheit - das ist der Grund, warum es freischaffende Architekten und Architektinnen gibt und ich mein Business Ende 2010 gegründet habe. Denn mit dieser geheimen Zutat nehme ich mir die Freiheit, unabhängig zu entwerfen und zu planen. Das bedeutet, mit der heutigen Technik kann man für sich überprüfen, wie die eigene Identität zur Innenraumarchitektur passt", beschreibt Agnes Bornhorst, die in Dinklage als freischaffende Innenarchitektin arbeitet. Agnes Bornhorst (geb. Kintopp) kam 1978 in Lötzen/Polen auf die Welt als Älteste von drei Geschwistern.  Sie studierte in Hannover an der Fachhochschule Design und Medien  - Fakultät III - Innenarchitektur. "Wie ich zu diesem Beruf kam, ist mir manchmal noch ein Rätsel. Ich mochte schon immer Zeichnen und interessierte mich für Technik", erzählt die studierte Diplom-Ingenieurin. "Meine Eltern wollten, dass ich einen Beruf ergreife, der mit Büro-Tätigkeiten zu tun hat. Also das ist wirklich nicht meins", lacht Agnes Bornhorst. Nach ihrem Realschulabschluss in Lohne besuchte sie ihren Eltern zuliebe die Handelslehranstalten. Jedoch erkannte sie sehr schnell ihre wahre Leidenschaft, und das war das Zeichnen. "So habe ich mich auf der BBS II in Cloppenburg angemeldet und dort mein Fachabitur in Gestaltung gemacht. Hier formte sich immer mehr der Wunsch, Richtung Architektur zu gehen. Da ich mir damals nicht wirklich viel darunter vorstellen konnte und überhaupt studieren für mich nicht greifbar war, entschloss ich mich für eine handwerkliche Ausbildung. Denn falls das Studium nicht klappen sollte - so meine Gedanken damals - habe ich schon einen Beruf, zu dem ich jederzeit zurückkehren konnte. Aufgrund der Ausbildung zur Tischlerin gehe ich schon sehr tief ins Detail." Nachdem sie die künstlerische Prüfung an der FH Hannover bestanden hatte, öffnete sich eine neue Tür zu einer intensiven, erlebnisreichen Welt mit vielen spannenden Themen, Reisen und ganz besonderen Menschen.  "Für mich war und ist immer noch sehr wichtig, die eigene Individualität auszuleben und diese in der Gemeinschaft einzubinden. Im Studium hatten wir ein kreatives Team mit Studierenden aus verschiedenen Fachbereichen. Darunter Produktdesigner, Fotografen, Grafiker, Textildesigner, Szenografen und natürlich Innenarchitekten. Wir nannten uns "Design Sport Team" und unsere verrückten Ideen lebten wir aus, indem wir gemeinsam die Vorträge eingeladener Künstler und Designer an unserer Fachhochschule kreativ gestalteten. Für unser Engagement erhielten wir sogar einen Preis für ehrenamtliche Tätigkeiten. Witzigerweise, nachdem ich vom Arbeitskreis des Internetportals "Made in Dinklage" gefragt worden bin, ob ich mich dort ehrenamtlich beteiligen möchte. Also war die Antwort schon irgendwie klar", schmunzelt Agnes Bornhorst. Ihr gefällt hier der gemeinschaftliche Gedanke besonders gut. Doch wie kommt es, dass sie jetzt in Dinklage wohnt? "Nach 9 Semestern, genau am 28. Januar 2008, erhielt ich meine Diplomurkunde und gut eine Woche später bekamen ich und mein heutiger Ehemann Frank ein kleines süßes Mädchen. Und so bin ich in Dinklage angekommen und fühle mich hier auch richtig wohl. 2013 kam unser Sohn zur Welt. Mit meinem Büro im Ort kreiere ich neue Konzepte für Unternehmen und private Auftraggeber. Dabei verstehe ich mich exzellent auf die Einrichtung individueller und lebendiger sowie freier Innenarchitektur. Dabei bediene ich mich heute modernster Visualisierungssoftware." Diese ermöglicht dem Kunden eine Lifestyle-Reality, das heißt volldynamisches, fotorealistisches Rendering, 360–Grad-Panorama sowie Videoproduktionen der Gebäudearchitektur und der freien Sicht auf die Innenarchitektur bis hin zum Möbelentwurf. Als ein kleines Add-On lädt Agnes Bornhorst ihre Bauherren ein, mittels der VR-Brille das zukünftige Projekt virtuell zu betreten. So werden schon im Vorfeld weiterführende Schritte genau gesteuert. Und darum geht es ja – sich zukünftig gut aufzustellen. "Ich habe noch einige Ideen, wenn es um meine berufliche Zukunft geht", sagt die Innenarchitektin. Sportlich aktiv ist sie beim Dinklager Fitnessstudio, dem aktivcenter, und eine Menge Spaß bereitet ihr seit einigen Jahren Tennis beim TC Dinklage, "obwohl der Ball nicht so will wie ich", lacht sie. "Ich bin ein sehr offener Mensch und habe Spaß, neue Menschen kennenzulernen. So lernte ich damals bei einem Babyschwimmkurs hier in Dinklage die Frauen kennen, mit denen ich bis heute gut befreundet bin. Wir feiern gerne zusammen Schützenfeste, den Stoppelmarkt und unternehmen selbst organisierte "Mädelsfahrten" mit einem geheimen Überraschungsziel."

Small Shops – online Planung

28.08.2022

Small Shops – online Planung

Innenarchitekten kreieren nicht nur top Raumdesigns, sie setzen sich auch immer mit brandaktuellen Themen auseinander und unterstützen mit ihrer Arbeit Unternehmen und junge Gründer. Agnes Bornhorst weiß: „Die Welt wird immer digitaler, da müssen wir mitgehen. Social-Media-Plattformen wie TikTok, Instagram oder Facebook mutieren immer mehr zu einer Art virtuellem Marktplatz, auf dem man sich präsentiert.“ So hat sich für sie auch der Auftrag über eine Lohner Ladeneinrichtung ergeben. Jessica Boll, Inhaberin des Einzelunternehmens family baby war online auf die Dinklager Innenarchitektin aufmerksam geworden. „Jessica hat mich auf Instagram gefunden. Ich finde es immer ganz klasse, wenn Unternehmer den Schritt zum stationären Einzelhandel wagen. Wir brauchen frische, neue Ideen, damit die Leerstände in den Innenstädten nicht überhandnehmen. Darum wollte ich Jessica unbedingt unterstützen.“ Jessica Boll bietet ihren Kunden selbstgeschneiderte bunte Babyartikel wie Wickelunterlagen, Plüschdecken, Windeltaschen und andere Kleinteile. Bisher im Online-Shop, aber den wollte sie jetzt um eine persönliche Anlaufstelle in der Lohner Innenstadt erweitern. „Nach Monaten von Online-Konferenzen und Amazon-Warenkörben will man doch endlich mal wieder einer realen Person gegenüberstehen“, lacht Agnes Bornhorst. „Und als Mutter bin ich beim Thema Kinder-Accessoires sowieso ganz vorne dabei!“ Die Entwicklungsphase für das Konzept fand hauptsächlich online und telefonisch statt. Ohne Begehung vor Ort. „Das Konzept habe ich mit Fotos und technischen Zeichnungen der Räume erarbeitet. Ausgeführt hat Jessica mein Konzept dann selbst.“ Denn meistens braucht es nur eine gute Idee und ein passendes Konzept, um sein eigenes kleines Ladenlokal zu eröffnen. „Mit der richtigen Idee muss man keine Unsummen in die Ladenmöbel stecken.“ Für Jessica sollte es schlicht und dezent sein, damit ihre selbstgenähten Babyartikel richtig strahlen können. Wie perfekt Agnes Bornhorst die Wünsche der Unternehmerin umgesetzt hat, davon kann man sich ab Montag, 29. August überzeugen, denn dann feiert Jessica Boll ihre Neueröffnung am Neuen Markt 1 in Lohne. Ab 9:30 freut sie sich über ihre ersten Besucher in den eigenen Ladenräumen.

Möbel- und Raumdesign nach Maß ganz easy selbstgemacht

21.07.2022

Möbel- und Raumdesign nach Maß ganz easy selbstgemacht

Du spielst schon lange mit dem Gedanken, deine Wohnung zu renovieren? Oder hast du in Gedanken ein Sideboard geplant, das genau in die Schräge passt, die momentan nur Platz wegnimmt? Fehlt es dir nur noch an der richtigen Umsetzung deiner Ideen? Dann hat Innenarchitektin Agnes Bornhorst genau die richtige Lösung für dich: „Der Gedanke kam mir beim letzten Jahrestreffen der Made-in-Dinklage Mitglieder. Dabei ist mir so richtig bewusst geworden, wie viele verschiedene Gewerke die Wünsche der Menschen oft übergreifen - Malermeister, Fliesenleger, Elektriker, Tischler und mehr.“ „Ich möchte deswegen ein paar sehr nützliche Tools empfehlen. Die meisten Menschen haben ja ganz genaue Vorstellungen, wie das Haus, der Raum oder auch das Möbelstück, das sie planen, am Ende aussehen soll. Oft haben sie auf Seiten wie Pinterest schon einen Stil gefunden, der ihnen gefällt. Dann stehen sie nur noch vor dem Problem, ihre Ideen zu visualisieren, damit sie auch richtig umgesetzt werden können.“ Mit der Software, die Agnes Bornhorst empfiehlt, ist das problemlos möglich. „Alle drei Programme sind sehr intuitiv und einfach in der Handhabung. Man muss sich nicht lange einarbeiten, sondern kann direkt loslegen. Die perfekte Hilfestellung für dich und deine Ideen!“ So kann man etwa mit „SketchUp“ detaillierte Grundrisse zeichnen. Die komplette Einrichtung von Räumen, seien es Badezimmer, Küchen oder Wohnräume inklusive Kamin, kann mit „Palette CAD“ visualisiert werden. Für die Konstruktion von Möbeln punktet „TrunCAD“ – in diesem Fall als App. „Probiert die Programme einfach mal aus, ihr werdet begeistert sein!“

Ab sofort am liebsten barfuß ins Büro!

15.02.2022

Ab sofort am liebsten barfuß ins Büro!

Bereits in der dritten Generation baut der Kartoffelhof Heinrich Böckermann in Damme neben weiteren Feldfrüchten Kartoffeln für die Industrie an. Die Kartoffelernte von insgesamt etwa 200 Hektar Ackerfläche landet in Chipstüten und Salaten, als Speisestärke oder Flockenware in unseren Supermärkten. Zudem betreiben Heinrich Böckermann sen. und Juniorchef Moritz Böckermann mit ihrem langwirtschaftlichen Unternehmen auch Legehennenhaltung und Schweinemast an fünf Standorten. Für den neuen Büroanbau galt es, ein Möbelkonzept für den Innenraum zu entwerfen. „Hierbei stellen sich oft folgende Fragen: Wie arbeitet der Kunde? Was braucht er? Welchen Zweck sollen die Einrichtungsgegenstände erfüllen?“, erklärt Agnes Bornhorst und fährt lachend fort: „Ein Wunsch, den alle Kunden gemeinsam haben, ist zum Beispiel: Mehr Stauraum! Das ist ein wichtiges Thema bei der Bedarfsermittlung.“ Gemeinsam mit dem Kunden und in Rücksprache mit der Tischlerei Ralf Goda GmbH, die Agnes Bornhorst zu diesem Projekt dazu holte, hat die Innenarchitektin ein ganzheitliches, modernes Konzept entworfen. Petra Böckmann, die Ehefrau des Landwirts hat während der Planungsphase eng mit Agnes Bornhorst zusammengearbeitet. Mit Herzblut und viel Freude arbeitete Agnes Bornhorst die Vorgaben der Bauherrin detailliert aus. Es entstand ein sichtbar moderner Landhausstil mit einem passenden Farb- und Materialkonzept. „Die Kommunikation mit Frau Bornhorst war zu jeder Zeit klar und einfach. Unsere Wünsche wurden schnell und effizient umgesetzt“, freut sich Petra Böckermann. Nach abgeschlossener Planungsphase gingen die endgültigen Ausführungspläne direkt an die Ralf Goda GmbH. Die Mitarbeiter der Dammer Tischlerei realisierten anhand der ausgearbeiteten Pläne die komplette Umsetzung des Möbelkonzepts, vom Aufmaß, Möbelfertigung bis hin zur finalen Montage vor Ort. Vom Ergebnis sind nicht nur Ralf Goda, Agnes Bornhorst und Familie Böckermann begeistert. Auch die Kunden und Mitarbeiter des Kartoffelhofes fühlen sich in den neuen Büroräumen wie zu Hause. 

1

...

8

© 2022 Dinklager Bürgeraktion e.V.