Laserschweißtechnik Heitmann GbR

Anschrift

Laserschweißtechnik Heitmann GbR

Holdorfer Straße 71

49413 Dinklage

Alles News zu Laserschweißtechnik Heitmann GbR



Laserschweißen verbindet: Laserschweißtechnik Heitmann GbR feiert zehnjähriges Bestehen

03.07.2021

Laserschweißen verbindet: Laserschweißtechnik Heitmann GbR feiert zehnjähriges Bestehen

Vor zehn Jahren, am 1. Juli 2011, begann für Industriemeister Metall Klaus Heitmann als Firmengründer der Schritt in die Selbstständigkeit. Zunächst in Lohne ansässig und als Einzelunternehmen, ist die Firma für viele Firmen aus der Kunststoff- und Maschinenbauindustrie spezialisiert auf Reparaturen und Änderungen an Spritzgussformen und Maschinenbauteilen durch das Laserauftragschweißen.Klaus Heitmann verfügt über langjährige Erfahrungen im Werkzeugbau und ist mit allen anfallenden Arbeiten in dem Bereich bestens vertraut. Beim Verfahren des Laserauftragschweißens handelt es sich um das Aufbringen einer dünnen Metallschicht mithilfe von filigranen Drahtzusätzen durch kurzzeitige Wärmequelle eines Lasers mit hoher Leistung.Tochter Lena Heitmann ist von Anfang an auf Stundenbasis für die Buchhaltung zuständig, und im Jahr 2015 kam Sohn Fabian Heitmann als gelernter Maschinen- und Anlagenführer im Metallbereich als fest Angestellter mit ins Unternehmen. Seit dem Jahr 2017 ist er wie sein Vater als Geschäftsführer zusätzlich zum Laserauftragschweißen für das Lasergravieren und Beschriften vor Ort oder mobil von Werkstücken und Bauteilen im Unternehmen zuständig.Im selben Jahr zog das Unternehmen auch in die größeren Räumlichkeiten an seinen jetzigen Standort in Dinklage/Langwege, Holdorfer Straße 71, um, und es erfolgte eine Umfirmierung vom Einzelunternehmen in eine GbR.Rückblickend sagen beide zum Schritt in die Selbstständigkeit: „Wir würden es wieder machen. Aber man muss voll und ganz dahinter stehen und auch bereit sein, über die normale Arbeitszeit hinaus für den Kunden da zu sein.“ Und: „Wir sind stolz auf das bisher Geschaffte und dass wir zehn Jahre durchgehalten haben. Das ist auch nicht immer selbstverständlich.“ Durch die langjährige Erfahrung, große Fachkompetenz und Leistungsvielfalt sind die Fachleute mit allen anfallenden Arbeiten sowohl im Bereich des Laserauftragschweißens als auch im Lasergravieren und Beschriften zu einem kompetenten Partner für ihren großen Kundenstamm hier vor Ort, aber auch deutschlandweit geworden.Aber auch im privaten Bereich ist eine Anwendung des Laserauftragschweißens und gerade auch das Lasergravieren und Beschriften durch seine sehr filigranen Möglichkeiten sehr gut geeignet. So lassen sich zum Beispiel Auto- und Motorradteile, Zylinderköpfe und Auspuff gut bearbeiten und gravieren.Lasergravieren und Laserbeschriftung sind weiter zunehmende Dienstleistungen des Unternehmens. „Den Bereich Lasergravieren/Laserbeschriften wollen wir zukünftig noch weiter ausbauen“, sagt Fabian Heitmann. „Die Nachfrage wird immer mehr.“ Das Unternehmen möchte in den kommenden Jahren die erfreuliche Entwicklung fortsetzen, sich schnellstmöglich erweitern und sucht daher nach einem weiteren Mitarbeiter. Klaus und Fabian Heitmann möchten sich auf diesem Wege bei allen Kunden und Geschäftspartnern für die Treue und das Vertrauen in ihre Arbeit bedanken und freuen sich auf die künftige Zusammenarbeit.Zahlreiche Fotos und spannende Videos gibt es auch auf der Facebook-Seite des Unternehmens. Vorbeischauen lohnt sich!

Dinklager Bürgeraktion freut sich über weitere Sponsoren für die Weihnachtsbeleuchtung

20.12.2019

Dinklager Bürgeraktion freut sich über weitere Sponsoren für die Weihnachtsbeleuchtung

Die Dinklager Bürgeraktion freut sich über weitere Sponsoren für die Weihnachtsbeleuchtung. Holzbau Brockhaus, Laserschweißtechnik Heitmann und der Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VvaG) Dinklage unterstützen die Bereicherung des Stadtbildes mit insgesamt 650 Euro. „Es ist die schönste Weihnachtsbeleuchtung im Landkreis Vechta“, bringt es André Brockhaus, Geschäftsführer von Holzbau Brockhaus, auf den Punkt, warum sein Unternehmen gerne 300 Euro für die Beleuchtung sponsert.Laschweißtechnik Heitmann steuert 250 Euro bei. „Statt Präsente zu Weihnachten zu verschenken, spenden wir schon seit mehreren Jahren für gute Zwecke in der Region. In diesem Jahr haben wir für uns die Weihnachtsbeleuchtung entschieden, weil sie sehr schön ist und allen zugute kommt“, schildert Klaus Heitmann, Geschäftsführer von Laserschweißtechnik Heitmann.Nicole Zielasko vom Vorstand des VVaG Dinklage erklärt: „Die Beleuchtung ist ein Hingucker, das wollen wir sehr gerne fördern.“ Joe Behrens von der Bürgeraktion bedankte sich herzlich bei den Sponsoren: „Der Aufwand für die Erhaltung der Weihnachtsbeleuchtung und die Umstellung auf LED ist enorm. Wir sind dabei auf Unterstützung angewiesen und da kommt uns die Hilfe der Sponsoren sehr gelegen.“ Das große Foto zeigt (von links) André Brockhaus, Nicole Zielasko, Fabian Heitmann, Klaus Heitmann und Joe Behrens.Und wie schön die Dinklager Weihnachtsbeleuchtung ist, zeigen besonders eindrucksvoll die nachfolgenden Bilder, die Fotograf Claus Dreßler nun gelangen. Vielen Dank fürs Zurverfügungstellen! Text/Fotos: Heinrich Klöker, Alle Bilder der Galerie: Claus Dreßler

Polieren, Gravieren, Beschriften: Laserschweißtechnik Heitmann GbR bietet neue Dienstleistungen an

29.11.2018

Polieren, Gravieren, Beschriften: Laserschweißtechnik Heitmann GbR bietet neue Dienstleistungen an

Ein erfolgreiches Unternehmen stellt sich noch breiter auf: Laserschweißtechnik Heitmann GbR bietet ab sofort neue Dienstleistungen an. Dabei handelt es sich um das Lasergravieren, die Laserbeschriftung, sowie das Polieren von Werkzeugoberflächen. „Wir sind damit jetzt in der Lage unseren Kunden ein Komplettpaket anzubieten“, freuen sich Klaus und Fabian Heitmann. Sie ergänzen: "Das bedeutet, wir schweißen die im Werkstück vorhandenen Logos oder Schriftzüge zu, polieren die aufgetragene Schweißung an die vorhandene Oberfläche wieder an, und bringen anschließend durch Lasergravieren wieder eine neue Beschriftung oder Gravur ein." Beim Lasergravieren wird das Material durch den auftreffenden Laserstrahl so stark erhitzt, dass es die Farbe kontrasterzeugend ändert, verdampft oder verbrennt. Berührungs-und spannungsfrei entsteht dadurch eine Vertiefung in der Werkstückoberfläche, die Gravur. Sie garantiert eine dauerhafte und exzellent lesbare Beschriftung, die resistent gegen Laugen und Lösungsmittel ist. Typische Einsatzbereiche sind etwa die Anfertigung von Stempeln oder anderen Prägewerkzeugen sowie Gravuren von Industrieteilen, Schildern oder Werbeartikeln. Von uns fachmännisch durchgeführt, bietet die Lasergravur eine exakte Ausarbeitung von Details und lässt sich sehr genau wiederholen. Unter Laserbeschriftung versteht man das Beschriften oder Markieren von Objekten mit Hilfe eines intensiven Laserstrahls. Im Gegensatz zum Laserdruck, bei dem mit einem schwachen Laserstrahl nur der Pigmentauftrag auf dem bedruckten Material gesteuert wird, wird bei der Laserbeschriftung das beschriftete Material selbst verändert. Das Verfahren und der Energieeinsatz hängen daher vom Material ab. Laserbeschriftungen sind wasser- und wischfest, sehr dauerhaft, und können individuell nach Ihren Vorgaben erzeugt werden. Es lassen sich sehr kleine Kennzeichnungen wie etwa Datumsstempel, Produktnummern oder maschinenlesbare Kennzeichnungen wie zum Beispiel QR-Code oder DataMatrix-Code direkt auf Produkten realisieren.  Die Lasertechnik ermöglicht dabei eine sehr genaue Wiederholung der Markierung. Polieren ist ein spanendes Verfahren für verschiedene Materialien. Das in der Polierpaste enthaltene Polierkorn greift mechanisch in die Oberfläche ein. Dabei werden Unebenheiten, Furchen und Riefen ausgeglichen und eingeebnet. „Durch die zusätzlichen zum Laserauftragsschweißen angewandten Verfahren sind wir in der Lage, größere Stückzahlen zu produzieren und bieten daher auch Serienfertigungen an“, schildern Klaus und Fabian Heitmann. Zudem wurde der Maschinenpark erweitert. „Wir haben eine neue Lasergraviermaschine angeschafft, mit der auch größere Werkstücke graviert werden können und einen Polierarbeitsplatz neu eingerichtet – mit komplett neuem Equipment. Das waren Investitionen in die Zukunft“, beschreiben Klaus und Fabian Heitmann, die sich über die weiteren Standbeine und positive Entwicklung des Unternehmens freuen. Darüber hinaus wurde die Homepage von Laserschweißtechnik Heitmann GbR unter www.info-laserschweisstechnik.de komplett neu gestaltet. Auch auf Facebook ist das Unternehmen zu finden. Vorbeischauen lohnt sich also! Text/Fotos: Heinrich Klöker

Bessere Arbeitsabläufe, mehr Lagerkapazitäten: Laserschweißtechnik Heitmann hat Produktionsfläche erweitert

22.04.2018

Bessere Arbeitsabläufe, mehr Lagerkapazitäten: Laserschweißtechnik Heitmann hat Produktionsfläche erweitert

Große Freude bei der Laserschweißtechnik Heitmann GbR: Das Unternehmen mit Sitz in Langwege hat seine Produktionsfläche erweitert. ”Wir haben an unserem Standort nun 36 Quadratmeter mehr Platz, da wir einen weiteren Raum nutzen können”, erklärt Inhaber Klaus Heitmann. Insgesamt stehen dem Unternehmen nun 156 Quadratmeter zur Verfügung, davon sind etwa 100 Quadratmeter Produktionsfläche. “Wir haben bessere Arbeitsbedingungen und mehr Lagerkapazitäten als zuvor”, freut sich Klaus Heitmann und ergänzt: “Nun ist es nicht mehr so beengt wie vorher und wir können auch große Formteile problemlos lagern.” Seit Ende Februar ist die Erweiterung abgeschlossen, die positiven Auswirkungen sind bereits deutlich spürbar. “Die Arbeitsabläufe haben sich sehr vereinfacht, größere Formteile können wir jetzt insbesondere mit unserem mobilen Laser im Eingangsbereich besser bearbeiten. Das haben wir jüngst bei einem großen Auftrag für einen Automobilzulieferer schon stark spüren können”, schildert Klaus Heitmann. Aufgrund der Gewinnung von neuen Kunden und neuen größeren Projekten wurde die Erweiterung notwendig, die ebenfalls die positive Entwicklung des Unternehmens dokumentiert. “Wir freuen uns, dass wir den zusätzlichen Platz jetzt nutzen können und schauen zuversichtlich in die Zukunft”, sagt Klaus Heitmann abschließend. Text/Fotos: Heinrich Klöker

1

1

© 2021 Dinklager Bürgeraktion e.V.