Aktuelles

20.05.2024

Dinklage will Wege von Stolperfallen befreien

Die Stadt Dinklage ist eine von zehn Kommunen in Niedersachsen, die eine komplette Landesförderung für einen Fußverkehrs-Check bekommt. Noch in diesem Jahr sollen die Wege von Bürgerinnen und Bürgern sowie Mobilitäts-Expertinnen und Experten in Dinklage unter die Lupe genommen werden - dabei geht es unter anderem um Sicherheit und Barrierefreiheit. Der offizielle Auftakt zum "Fußverkehrs-Check" fand nun in Hannover statt. Frank Doods, Staatssekretär im Niedersächsischen Verkehrsministerium, konnte dem Allgemeinen Vertreter des Bürgermeisters, Christoph Bornhorst, sowie dem Leiter des Amtes für Bauen, Umwelt und Stadtentwicklung, Michael Busch, die Unterlagen für den "Fußverkehrs-Check" überreichen. "Gute Fußwege braucht jeder, das gilt vor der eigenen Haustür und ist erst recht wichtig für die Attraktivität von Ortszentren", sagte Doods bei der Übergabe. Schon jetzt werde etwa ein Fünftel aller Wege zu Fuß zurückgelegt. Das könne noch mehr werden, dafür sei es dann aber auch wichtig, für gute Wege zu sorgen: "Gehwege sind sicher keine Verfügungsmasse mehr, die man auch für andere Zwecke heranziehen kann. Wichtig für attraktive Fußverkehre sind sichere und barrierefreie Angebote", so Doods weiter. Die MOBILOTSIN, die Beratungseinheit der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG), koordiniert die Aktion. LNVG-Geschäftsführer Christian Berndt sagte: "Die Checks werden aus Landesmitteln bezahlt – aber die Ergebnisse werden eine Erwartungshaltung wecken, mit der man vor Ort umgehen muss. Sie gehen jetzt den ersten Schritt und wir sind gespannt, was der Zweite und der Dritte sein werden. Immerhin sind die eigenen Füße ja das sicherste, individuellste, klimaneutralste und pünktlichste Verkehrsmittel."Bei der Veranstaltung im Verkehrsministerium gab es für die Kommunen, die ausgewählt wurden, jetzt Impulse für das Projekt. Einzelheiten zum Fußverkehrs-Check werden jetzt mit der Beratungseinheit MOBILOTSIN und dem Planungsbüro Planersocietät - Frehn Steinberg Partner GmbH geklärt. Ab Spätsommer soll es dann in Dinklage konkret werden. Unter anderem soll es zwei Begehungen mit Bürgerinnen und Bürgern geben. Dabei werden Fragen wie "wo kann man gut und sicher zu Fuß gehen", "wo fehlt Platz", "wo könnten vielleicht Sitzbänke einen Fußweg attraktiver machen", "wo gibt es weitere Probleme wie mangelnde Sichtbeziehungen zu Autofahrern?", thematisiert. Dabei werden auch Schulwege geprüft. Der Stadt Dinklage ist wichtig, die Einwohnerinnen und Einwohner an dem Prozess auf breiter Front zu beteiligen, heißt es aus dem Rathaus. Daher wird die Stadt Dinklage rechtzeitig über den weiteren Ablauf und über Beteiligungsmöglichkeiten informieren.

LeseClub startet wieder in den Sommerferien

19.05.2024

LeseClub startet wieder in den Sommerferien

Die Bücherei St. Catharina in Dinklage startet in den Sommerferien zum dritten Mal mit dem LeseClub. Dieser wurde in Anlehnung an den JULIUS-CLUB Niedersachsen und den SommerFerienClub Nordrhein-Westfalen initiiert. Der LeseClub ist ein Leseförderungsprojekt und ein Sommerferien-Programm für Schüler:innen. Oberstes Ziel des LeseClubs ist es, Kindern Spaß am Lesen zu vermitteln. Das Projekt fördert zudem das Textverständnis, die Lesekompetenz und Kreativität. Die Bücherei St. Catharina stellt dafür eine Anzahl von rund 17.600 Büchern und Hörbücher bereit. Bis zum Ende der Sommerferien haben die LeseClub-Mitglieder Gelegenheit, die Bücher auszuleihen, zu lesen und zu bewerten. Bei zwei gelesenen und bewerteten Büchern erhalten die Teilnehmer:innen das LeseClub-Diplom. Ab fünf Büchern wird ein Vielleser-Diplom überreicht. In enger Zusammenarbeit mit der Schule strebt die Bücherei St. Catharina an, dass die Teilnahme am LeseClub bei Vorlage des LeseClub-Diploms positiv auf dem Zeugnis vermerkt wird. Zu den Partnern der Bücherei St. Catharina gehören die Grundschule Höner-Mark, Kardinal-von-Galen-Schule, das Kardinal-von-Galen-Haus und die Oberschule Dinklage. Mit Unterstützung der Lehrkräfte sollen alle Schüler:innen begeistert und als Teilnehmer:innen gewonnen werden. Für die Schulen stellt der LeseClub ebenfalls eine Chance dar. Sie können ihre Schüler:innen für das Lesen motivieren und ihre Schule mit dem Schwerpunkt „Leseförderung“ profilieren. Zudem wird die Zusammenarbeit von den Schulen mit der Bücherei St. Catharina gestärkt. Die Nutzung der Bücherei bietet vielfältige Möglichkeiten für die Freizeitlektüre und fördert die Chancengleichheit, da Kinder aus Familien mit wenig Büchern der Zugang zum Lesen ermöglicht wird. Die Teilnahme am LeseClub ist freiwillig und kostenlos. Die Anmeldung bekommen die Schüler:innen über die Homepage der Bücherei St. Catharina. Anmeldeschluss ist der 17.06.2024.

25 Jahre Burgwächter – die 7. Kompanie lädt zum Frühjahrsfest

18.05.2024

25 Jahre Burgwächter – die 7. Kompanie lädt zum Frühjahrsfest

„Die Burgwächter, sie halten fest zusammen…“ Schützenfestmontag, 1998: Beim Frühschoppen kommt unter den Schützen der 2. Kompanie „Schanzenjäger“ die Idee einer neuen Kompanie für den Stadtteil Hörst auf. Schon wenige Wochen später geht beim Schützenregiment der entsprechende Antrag ein. Nach einer ersten Informationsveranstaltung im November findet dann im Februar 1999 im Kolpinghaus die Gründungsveranstaltung statt und aus den Schanzenjägern erwächst die 7. Kompanie „Burgwächter“. Enger Zusammenhalt, die Pflege des Schützenbrauchs und die Förderung des Schießsports, dafür stehen die Mitglieder. „Die Burgwächter, sie feiern gern…“ Jetzt wird Dinklages jüngste Kompanie 25 und natürlich sind Dinklage & Umzu herzlich eingeladen, gemeinsam mit den Schützen zu feiern. Am 25. Mai ab 14:30 bei der Schweger Mühle erwarten euch Kaffee & Kuchen, leckere Burger und kühle Getränke. Eine Hüpfburg für die Kleinen ist ebenso am Start wie eine Candybar, Preisknobeln und andere Spiele. Habt ihr Lust auf einen schönen Nachmittag in super Stimmung und geselliger Runde? Dann führen am Samstag, 25. alle Wege zu den Burgwächtern. „Und ist dann endlich Schützenfest, die Zeit so schön wie nie, dann freut sich jeder, Jung und Alt, die ganze Kompanie.“ Nach dem Fest ist vor dem Fest, das weiß in Dinklage jeder Schütze. Made in Dinklage wünscht der 7. Kompanie und dem gesamten Schützenverein daher weitere 25 erfolgreiche und glückliche Jahre im Vereinsleben, in den Kompaniefeiern und natürlich beim Schützenfest. Gut Schuss!

Bist du ein Macher / Visionär (M/W/D)?

17.05.2024

Bist du ein Macher / Visionär (M/W/D)?

JA! Du bist es! -> genau richtig bei uns.HF²Architekten sind ein junges, aufstrebendes und extrem cooles Architektur- und Immobilienbüro das sich durch kreative Lösungen, avantgardistisches Design und technologische Innovationen auszeichnen möchte. Unser Team besteht aus leidenschaftlichen Visionären, die ständig nach neuen Herausforderungen streben und keine Angst davor haben, Grenzen zu überschreiten. Mit unserem Hauptsitz in Dinklage sind wir stolz darauf, lokale Gemeinschaften zu prägen und zukunftsweisende Projekte zu realisieren.Werde Teil unseres Teams und schreib mit uns die Erfolgsgeschichte weiter.Unsere Aufgabenbereiche sind vielfältig und architektonisch anspruchsvoll:- Bauen im Bestand- Denkmalschutz- Revitalisierung- Projektentwicklung- Hochwertige Einfamilienhäuser- Wohnungsbau- soziale Bauten u.a. KiTa- Industriegebäude u.a. Parkhäuser- Bürogebäude Deine Mission:Als Teil unseres Teams wirst du an der Gestaltung und Realisierung verschiedenster Bauprojekte beteiligt sein. Deine Aufgabe ist es, unsere Ideen und Visionen zu verwirklichen und dabei die neuesten Technologien und Materialien einzusetzen. Du wirst die Möglichkeit haben, deine kreativen Ideen zu entfalten, innovative Lösungen zu entwickeln und dabei die Zukunft der Architektur mitzugestalten.Das bringst du mit:- Abgeschlossene Ausbildung als Bauzeichner*in, Bautechniker*in oder vergleichbare Qualifikationoder- Abgeschlossenes Studium der Architektur oder vergleichbare Qualifikation- Sicherer Umgang mit CAD-Software (wir arbeiten mit ArchiCAD 27), MS Office 365 und OrcaAVA 25PE- Kenntnisse in Baurecht und Bauvorschriften- Kenntnisse über KI - Einsatztools im Architekturbüro- Teamplayer-Mentalität und Kommunikationsstärke- Begeisterung für Architektur, Design und InnovationDas erwartet dich bei uns:- Ein inspirierendes Arbeitsumfeld in einem jungen und agilen Team- Spannende Projekte und die Möglichkeit, deine Ideen einzubringen- Fortbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten zur Förderung deiner Karriere- Attraktive Vergütung und flexible, jedoch verlässliche Arbeitszeiten- Die Chance, Teil einer Erfolgsgeschichte zu werden und die Zukunft des Bauwesens mitzugestalten- einen modernen, autarken Arbeitsplatz mit neuster Technik und Software dadurch ist bei uns das mobile Arbeiten nach der Einarbeitung möglichBewirb dich jetzt!Wenn du bereit bist, Teil unseres innovativen Teams zu werden und deine Leidenschaft für Architektur und Design mit uns zu teilen, freuen wir uns auf deine Bewerbung! Sende uns deine vollständigen Unterlagen inklusive Lebenslaufs, Arbeitsproben und Gehaltsvorstellungen an info@hf2architekten.de oder komm einfach spontan zu uns ins Büro Am Markt 7.  

Deutscher Mühlentag mit Brotbacktag bei der Schweger Mühle

16.05.2024

Deutscher Mühlentag mit Brotbacktag bei der Schweger Mühle

Der Deutsche Mühlentag ist ein deutschlandweiter Aktions- und Thementag rund ums Mühlen- und Müllereiwesen.Am Pfingstmontag öffnen bundesweit rund 1000 Mühlen und lassen ihre Flügel und Wasserräder drehen. Auch bei der Schweger Mühle gibt es ein buntes Rahmenprogramm. Am Montag, 20. Mai, ab 11.00 Uhr nimmt der Freundeskreis der Schweger Mühle die Mühle in Betrieb. In Führungen erläutern Freiwillige Müller den Aufbau und die Funktion der Mühle. Für Wagemutige ist an diesem Tag in der Mühle ein Aufstieg bis in den Mühlenkopf möglich. Als Besonderheit wird am Mühlentag der Getreidegarten in unmittelbarer Nähe der Mühle fachkundig vorgestellt und der Anbau von Getreide in unserer Region durch die Jahrhunderte erläutert. Auf dem Mühlenplatz werden Landmaschinen aus den letzten 100 Jahren ausgestellt. Die kleinen Mühlenbesucher können unter fachkundiger Anleitung historische Spielzeuge ausprobieren. Im Backhaus werden an diesem Tag verschiedene Brotspezialitäten gebacken. Hergestellt werden unter anderem Brote aus Sauerteig und Bio-Dinkel, welches in der eigenen Mühle gemahlen wurde. Im Göpelhaus öffnet das Mühlencafe seine Pforten, mit frisch gebackenem Butterkuchen sowie Kaffee im Angebot.

So packend, dass dem Publikum der Atem stockt

15.05.2024

So packend, dass dem Publikum der Atem stockt

Die „Dinklager Sommermusik 2024“ startet in sechs Wochen. Die Vorbereitungen sind fast abgeschlossen und die Veranstalter, der Kulturring Dinklage und die Musikschule Romberg, freuen sich über die große Nachfrage nach Karten für die Konzerte. Die Besucher kommen sowohl aus Dinklage und Umgebung, aber viele nehmen auch 100km und mehr in Kauf, um dabei sein zu können. Dies besonders beim zweiten Konzert mit „Elbtonal percussion“ & Christian Brückner am Samstag, 8.Juni, 20 Uhr in der Halle Hilgefort. Elbtonal war 2017 schon einmal mit einem Konzert in der Halle Hilgefort. Damals wurden sie begeistert von den Zuschauern gefeiert. Sie sind Schlagwerker der Extraklasse aus Hamburg. „Schlagwerk ist Handwerk und hier sind vier Meister am Start“, schrieb das Hamburger Abendblatt über die Künstler von Elbtonal Percussion. Sie beherrschen den kreativen Crossover aus Klassik, Jazz und Weltmusik wie kaum eine andere Formation hierzulande. Mit ihrem optisch beeindruckenden Instrumentarium aus Trommeln, Becken und Gongs aus aller Welt, bereichert durch Marimba- und Vibraphone, begeistert Elbtonal Percussion durch mitreißende Dynamik und stilistische Vielfalt. Diesmal kommen sie mit einem ihrer erfolgreichsten Konzerte: „Moby Dick“, musikalisch bebildert von Elbtonal Percussion und gelesen von der „Stimme Deutschlands” Christian Brückner. Moby Dick - der weiße Wal und sein Jäger, Captain Ahab, gehören in der Erzählung von Herman Melville mit vollem Recht zur Weltliteratur. Christian Brückner leiht diesen Figuren seine eindringliche Stimme und erzählt die Geschichte, dramatisch illustriert durch das famose Elbtonal Percussion Ensemble, so packend, dass dem Publikum schier der Atem stockt. Der Roman Herman Melville ist bereits 1851 von erschienen. Die Sprache ist ungewöhnlich vielschichtig, manchmal ausschweifend. Die Musik daher umso willkommener. Elbtonal Percussion ziehen ihr Publikum in einen Strudel aus Atmosphäre, Klangfarben und Komik. Der gleichzeitig warme und raue Klang Christian Brückners Stimme ist seit Jahrzehnten durch Hörfunk, Lesungen, Hörbücher und als Synchronstimme u.a. von Robert de Niro bekannt. Brückner ist Adolf Grimme-Preisträger, erhielt mehrfach den Deutschen Hörbuchpreis, u.a. 2012 als Auszeichnung für sein Lebenswerk, und er ist Ehrenpreisträger der Deutschen Schallplattenkritik 2016. Über ihn sagt man, er könnte auch ein Telefonbuch vorlesen und auch damit würde er die Menschen in seinen Bann ziehen. Die Presse (Rheinpfalz, K.Kovolkov-Walth) schrieb über das Konzert: „Bevor auch nur eine Zeile von „Moby Dick“ gelesen wird, entfesselt das musikalische Quartett um Jan-Frederick Behrend, Stephan Krause, Francisco Manuel Anguas Rodriguez und Sönke Schreiber die weite Welt des Indischen Ozeans, mit all seinen Launen und Gefahren. Die Musiker setzen Trommeln, Becken, Gongs, Marimba und Vibraphon ein, um ein Fest aus Klängen zu erzeugen, so berauschend, gewaltig und einnehmend wie die Meeresfluten in „Moby Dick“. Nach fast zwei Stunden sind die zarten Klangfarben vom Anfang passé. Ahab sieht den Wal. Das Ende ist für Trommel, Becken und Bongo der Höhepunkt. Und auch für den Schlagzeuger Jan Frederick Behrend. „Es gibt eine Stelle am Ende, wo Herr Brückner nach einem großen Aufbau der Wut in die Stille ruft: ,Da, nimm das Eisen‘. In dem Moment übernehmen wir das mit einem wirklich metallischen brutalen Sound und gehen ins Finale. Das sind die Momente, wo wir dann wirklich lautmalerisch auf den Text eingehen. Die Musik unterstreicht die ganze Wucht und Dramatik wirklich perfekt“. Ein außergewöhnliches Konzert und ein unvergesslicher Abend, nicht nur in der Elbphilharmonie, sondern jetzt auch in Dinklage. Die „Dinklager Sommermusik“ findet alle zwei Jahre statt. „Mit dem „Dinklager-Sommermusik-Programm“ bieten wir in Dinklage besondere Veranstaltungen an ungewöhnlichen Orten an“, so die Veranstalter. Die Tickets können bei den Vorverkaufsstellen, den Buchhandlungen Thalia/Diekmann und Heimann/Triphaus, sowie per Mail: kulturring.dinklage@gmail.com erworben werden. Es lohnt sich Tickets gleich zu mehreren Veranstaltungen reservieren zu lassen, da es verbilligte Kombi-Tickets gibt.

Stadt Dinklage fördert erstes Innenstadtprojekt - RSBlumenKunst öffnet Geschäft „Am Markt 8“

14.05.2024

Stadt Dinklage fördert erstes Innenstadtprojekt - RSBlumenKunst öffnet Geschäft „Am Markt 8“

Seit dem vergangenen Samstag (4. Mai) gibt es ein neues Geschäft in der Dinklager Innenstadt: RSBlumenKunst in Person von Ramona Strotmann hat ihr Geschäft nunmehr in die Dinklager Innenstadt verlegt. Dieses Projekt ist das Erste, das von der neuen Förderrichtlinie der Stadt Dinklage zur Reduzierung des Gewerbeleerstandes in der Dinklager Innenstadt profitiert. Diese städtische Richtlinie entstand auf Initiative der Dinklager Bürgeraktion und war zum 1. Januar 2024 in Kraft getreten. Seit nunmehr rund drei Jahren ist Ramona Strotmann im Bereich der Blumenkunst tätig, sagt sie. Angefangen hat die 36-jährige Dinklagerin zunächst im Jahre 2021 auf rund 16 Quadratmetern im eigenen Wohnhaus, bevor sie auf Grund der beengten Platzverhältnisse in die heimische Garage ausweichen musste. „Ich hatte zwar die vergangenen Jahre eine gute Stammkundschaft, jedoch fehlte mir für ein klassisches Gewerbe dieser Art einfach die Laufkundschaft,“ erzählt Ramona Strotmann. Aus diesem Grunde überlegte sie mit ihrem Mann Felix, der sie tatkräftig bei der Umsetzung unterstützt, welche Möglichkeiten es zur Erweiterung ihres Geschäfts gäbe, in dem sie neben den klassischen Trockenblumen und Blumensträußen, auch „echte“ konservierte Blumen verarbeitet, die auf Grund der Bearbeitung mit Glycerin bis zu drei Jahre halten. Darüber hinaus gehören Blumenarrangements und Deko-Artikel zum Kerngeschäft. Des Weiteren bietet Ramona Strotmann auch Workshops für Interessierte an. Anfang des Jahres stieß Ramona Strotmann dann auf die Räumlichkeiten „Am Markt 8“, die mit ihren 95 Quadratmetern für ihre Anforderungen perfekt geeignet sind, wie sie selbst sagt. Über Gespräche mit den beiden Citymanagerinnen, Christin Voßmann und Verena Peters, wurde schlussendlich der Kontakt zum Wirtschaftsförderer der Stadt Dinklage, Karsten Vagelpohl, hergestellt, bei dem Ramona Strotmann schließlich den Antrag auf Unterstützung aus der „Förderrichtlinie zur Reduzierung des Gewerbeleerstandes in der Dinklager Innenstadt“ stellte. Daraus erhielt sie als erste Dinklager Händlerin überhaupt die Förderzusage. Damit zahlt die Stadt Dinklage für einen Zeitraum von 15 Monaten monatlich 50 Prozent der Nettokaltmiete als Mietzuschuss und damit als Unterstützung für den Start des Unternehmens von Ramona Strotmann. Bürgermeister Carl Heinz Putthoff zeigte sich bei einem Vor-Ort-Termin sehr erfreut über die Neuansiedlung von RSBlumenKunst. „Kleine und mittelständische Unternehmen sind immens wichtig für die lokale Wirtschaft und die Gemeinschaft.  Neueröffnungen dieser Art tragen auch dazu bei, die Lebensqualität in einem Ort wie Dinklage zu erhöhen“, so Putthoff. Daher sei es richtig und wichtig, Menschen zu ermutigen, den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen und mit einer Förderung soweit möglich zu unterstützen, so Dinklages Stadtoberhaupt.

Made in
Dinklage

Made in Dinklage

Eine Idee wird Wirklichkeit

Im Frühjahr 2014 wurde ein Arbeitskreis von Dinklager Unternehmern aus den Bereichen Handel, Handwerk, Industrie und Dienstleistungen gegründet, der das Ziel hatte, ein Dinklager Internet-Portal entstehen zu lassen, das sich als Plattform mitwirkender Unternehmen darstellt und nicht nur ein Stadt- oder Branchenportal ist.

Viel Wert legt der Arbeitskreis auf fortlaufende Aktualität, so dass auf diese Weise ein Alleinstellungsmerkmal in der Region besteht. Auch wenn das Portal vor allem über die teilnehmenden Unternehmen informiert, werden auch allgemeine Informationen zum täglichen Leben in Dinklage aufgenommen, so dass der Nutzer umfangreiche Informationen auf einen Blick erhält. Es lohnt sich somit für alle Mitbürger jeden Alters, das Angebot des Portals zu nutzen.

Die Vision des Projektes besteht darin, sich für die Idee eines gemeinsamen Wandels und Umschwungs in der Dinklager Geschäftswelt zu begeistern. Aus diesem Grunde wurden alle Dinklager Unternehmen zu einer Infoveranstaltung eingeladen, an der mehr als 80 Unternehmen teilnahmen. Mit dieser Veranstaltung wurde der Grundstein gelegt, im November 2014 online gehen zu können.

Made-in-Dinklage.de informiert über das Leben in Dinklage und stellt schnelle und aktuelle Informationen ohne lange Suche bereit. Natürlich werden weitere Unternehmen teilnehmen können, um somit das Portal zu bereichern und aktuell gestalten zu können. Der Arbeitskreis wird auch weiterhin das Portal betreuen und dafür sorgen, dass immer eine Aktualität gegeben ist.

Wir, die Mitglieder des Arbeitskreises, wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern.

Aktuelles

Dinklage will Wege von Stolperfallen befreien

20.05.2024

Dinklage will Wege von Stolperfallen befreien

Die Stadt Dinklage ist eine von zehn Kommunen in Niedersachsen, die eine komplette Landesförderung für einen Fußverkehrs-Check bekommt. Noch in diesem Jahr sollen die Wege von Bürgerinnen und Bürgern sowie Mobilitäts-Expertinnen und Experten in Dinklage unter die Lupe genommen werden - dabei geht es unter anderem um Sicherheit und Barrierefreiheit. Der offizielle Auftakt zum "Fußverkehrs-Check" fand nun in Hannover statt. Frank Doods, Staatssekretär im Niedersächsischen Verkehrsministerium, konnte dem Allgemeinen Vertreter des Bürgermeisters, Christoph Bornhorst, sowie dem Leiter des Amtes für Bauen, Umwelt und Stadtentwicklung, Michael Busch, die Unterlagen für den "Fußverkehrs-Check" überreichen. "Gute Fußwege braucht jeder, das gilt vor der eigenen Haustür und ist erst recht wichtig für die Attraktivität von Ortszentren", sagte Doods bei der Übergabe. Schon jetzt werde etwa ein Fünftel aller Wege zu Fuß zurückgelegt. Das könne noch mehr werden, dafür sei es dann aber auch wichtig, für gute Wege zu sorgen: "Gehwege sind sicher keine Verfügungsmasse mehr, die man auch für andere Zwecke heranziehen kann. Wichtig für attraktive Fußverkehre sind sichere und barrierefreie Angebote", so Doods weiter. Die MOBILOTSIN, die Beratungseinheit der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG), koordiniert die Aktion. LNVG-Geschäftsführer Christian Berndt sagte: "Die Checks werden aus Landesmitteln bezahlt – aber die Ergebnisse werden eine Erwartungshaltung wecken, mit der man vor Ort umgehen muss. Sie gehen jetzt den ersten Schritt und wir sind gespannt, was der Zweite und der Dritte sein werden. Immerhin sind die eigenen Füße ja das sicherste, individuellste, klimaneutralste und pünktlichste Verkehrsmittel."Bei der Veranstaltung im Verkehrsministerium gab es für die Kommunen, die ausgewählt wurden, jetzt Impulse für das Projekt. Einzelheiten zum Fußverkehrs-Check werden jetzt mit der Beratungseinheit MOBILOTSIN und dem Planungsbüro Planersocietät - Frehn Steinberg Partner GmbH geklärt. Ab Spätsommer soll es dann in Dinklage konkret werden. Unter anderem soll es zwei Begehungen mit Bürgerinnen und Bürgern geben. Dabei werden Fragen wie "wo kann man gut und sicher zu Fuß gehen", "wo fehlt Platz", "wo könnten vielleicht Sitzbänke einen Fußweg attraktiver machen", "wo gibt es weitere Probleme wie mangelnde Sichtbeziehungen zu Autofahrern?", thematisiert. Dabei werden auch Schulwege geprüft. Der Stadt Dinklage ist wichtig, die Einwohnerinnen und Einwohner an dem Prozess auf breiter Front zu beteiligen, heißt es aus dem Rathaus. Daher wird die Stadt Dinklage rechtzeitig über den weiteren Ablauf und über Beteiligungsmöglichkeiten informieren.

LeseClub startet wieder in den Sommerferien

19.05.2024

LeseClub startet wieder in den Sommerferien

Die Bücherei St. Catharina in Dinklage startet in den Sommerferien zum dritten Mal mit dem LeseClub. Dieser wurde in Anlehnung an den JULIUS-CLUB Niedersachsen und den SommerFerienClub Nordrhein-Westfalen initiiert. Der LeseClub ist ein Leseförderungsprojekt und ein Sommerferien-Programm für Schüler:innen. Oberstes Ziel des LeseClubs ist es, Kindern Spaß am Lesen zu vermitteln. Das Projekt fördert zudem das Textverständnis, die Lesekompetenz und Kreativität. Die Bücherei St. Catharina stellt dafür eine Anzahl von rund 17.600 Büchern und Hörbücher bereit. Bis zum Ende der Sommerferien haben die LeseClub-Mitglieder Gelegenheit, die Bücher auszuleihen, zu lesen und zu bewerten. Bei zwei gelesenen und bewerteten Büchern erhalten die Teilnehmer:innen das LeseClub-Diplom. Ab fünf Büchern wird ein Vielleser-Diplom überreicht. In enger Zusammenarbeit mit der Schule strebt die Bücherei St. Catharina an, dass die Teilnahme am LeseClub bei Vorlage des LeseClub-Diploms positiv auf dem Zeugnis vermerkt wird. Zu den Partnern der Bücherei St. Catharina gehören die Grundschule Höner-Mark, Kardinal-von-Galen-Schule, das Kardinal-von-Galen-Haus und die Oberschule Dinklage. Mit Unterstützung der Lehrkräfte sollen alle Schüler:innen begeistert und als Teilnehmer:innen gewonnen werden. Für die Schulen stellt der LeseClub ebenfalls eine Chance dar. Sie können ihre Schüler:innen für das Lesen motivieren und ihre Schule mit dem Schwerpunkt „Leseförderung“ profilieren. Zudem wird die Zusammenarbeit von den Schulen mit der Bücherei St. Catharina gestärkt. Die Nutzung der Bücherei bietet vielfältige Möglichkeiten für die Freizeitlektüre und fördert die Chancengleichheit, da Kinder aus Familien mit wenig Büchern der Zugang zum Lesen ermöglicht wird. Die Teilnahme am LeseClub ist freiwillig und kostenlos. Die Anmeldung bekommen die Schüler:innen über die Homepage der Bücherei St. Catharina. Anmeldeschluss ist der 17.06.2024.

25 Jahre Burgwächter – die 7. Kompanie lädt zum Frühjahrsfest

18.05.2024

25 Jahre Burgwächter – die 7. Kompanie lädt zum Frühjahrsfest

„Die Burgwächter, sie halten fest zusammen…“ Schützenfestmontag, 1998: Beim Frühschoppen kommt unter den Schützen der 2. Kompanie „Schanzenjäger“ die Idee einer neuen Kompanie für den Stadtteil Hörst auf. Schon wenige Wochen später geht beim Schützenregiment der entsprechende Antrag ein. Nach einer ersten Informationsveranstaltung im November findet dann im Februar 1999 im Kolpinghaus die Gründungsveranstaltung statt und aus den Schanzenjägern erwächst die 7. Kompanie „Burgwächter“. Enger Zusammenhalt, die Pflege des Schützenbrauchs und die Förderung des Schießsports, dafür stehen die Mitglieder. „Die Burgwächter, sie feiern gern…“ Jetzt wird Dinklages jüngste Kompanie 25 und natürlich sind Dinklage & Umzu herzlich eingeladen, gemeinsam mit den Schützen zu feiern. Am 25. Mai ab 14:30 bei der Schweger Mühle erwarten euch Kaffee & Kuchen, leckere Burger und kühle Getränke. Eine Hüpfburg für die Kleinen ist ebenso am Start wie eine Candybar, Preisknobeln und andere Spiele. Habt ihr Lust auf einen schönen Nachmittag in super Stimmung und geselliger Runde? Dann führen am Samstag, 25. alle Wege zu den Burgwächtern. „Und ist dann endlich Schützenfest, die Zeit so schön wie nie, dann freut sich jeder, Jung und Alt, die ganze Kompanie.“ Nach dem Fest ist vor dem Fest, das weiß in Dinklage jeder Schütze. Made in Dinklage wünscht der 7. Kompanie und dem gesamten Schützenverein daher weitere 25 erfolgreiche und glückliche Jahre im Vereinsleben, in den Kompaniefeiern und natürlich beim Schützenfest. Gut Schuss!

Freizeit
Veranstaltungen

Made in Dinklage

Eine Idee wird Wirklichkeit

Im Frühjahr 2014 wurde ein Arbeitskreis von Dinklager Unternehmern aus den Bereichen Handel, Handwerk, Industrie und Dienstleistungen gegründet, der das Ziel hatte, ein Dinklager Internet-Portal entstehen zu lassen, das sich als Plattform mitwirkender Unternehmen darstellt und nicht nur ein Stadt- oder Branchenportal ist.

Viel Wert legt der...

...Arbeitskreis auf fortlaufende Aktualität, so dass auf diese Weise ein Alleinstellungsmerkmal in der Region besteht. Auch wenn das Portal vor allem über die teilnehmenden Unternehmen informiert, werden auch allgemeine Informationen zum täglichen Leben in Dinklage aufgenommen, so dass der Nutzer umfangreiche Informationen auf einen Blick erhält. Es lohnt sich somit für alle Mitbürger jeden Alters, das Angebot des Portals zu nutzen.

Die Vision des Projektes besteht darin, sich für die Idee eines gemeinsamen Wandels und Umschwungs in der Dinklager Geschäftswelt zu begeistern. Aus diesem Grunde wurden alle Dinklager Unternehmen zu einer Infoveranstaltung eingeladen, an der mehr als 80 Unternehmen teilnahmen. Mit dieser Veranstaltung wurde der Grundstein gelegt, im November 2014 online gehen zu können.

Made-in-Dinklage.de informiert über das Leben in Dinklage und stellt schnelle und aktuelle Informationen ohne lange Suche bereit. Natürlich werden weitere Unternehmen teilnehmen können, um somit das Portal zu bereichern und aktuell gestalten zu können. Der Arbeitskreis wird auch weiterhin das Portal betreuen und dafür sorgen, dass immer eine Aktualität gegeben ist.

Wir, die Mitglieder des Arbeitskreises, wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern.

© 2024 Dinklager Bürgeraktion e.V.