dato media GmbH

Design, Plott, Print, Web - dato media stellt sich vor

Datum: 24.10.2021

Marlene Wegmann

Ihre Designs hat jeder in Dinklage und Umgebung schon mal gesehen. An Hauswänden, in Schaufenstern, auf LKWs und Firmenwagen. Die Gestalter und Techniker hinter der Werbung bleiben dabei den meisten Leuten eher unbekannt. Bei Made in Dinklage stellt sich das Team von dato media jetzt vor. Heute geht es weiter mit der Mediengestalterin Antigone Wessels (33) und der Inhaberin Daniela Behrend-Ünal (36). Bei beiden liegt der Aufgabenbereich in der Gestaltung, Planung und Kundenbetreuung.

 

Wie seid ihr beide denn gerade zu diesem Beruf gekommen?

Dani: Ich hab eine Ausbildung zum Schilder- und Lichtreklamehersteller gemacht. Nach der Ausbildung hab ich noch in andere Berufe reingeschnuppert – als kaufmännische Angestellte und Flugbegleiterin. Mit einem Grundwissen im kaufmännischem Bereich sowie im Kaffee kochen habe ich mich dann mit 23 als Werbetechnikerin selbstständig gemacht. Die erste Auszubildende ist vier Jahre später dazugekommen. Aktuell besteht unser Team aus 6 Personen. 

Antigone (33): Ich hatte anfangs eigentlich eine Ausbildung zur Fotomedienlaborantin gemacht. Das hat auch unheimlich Spaß gemacht, aber leider ist der Beruf sehr rückläufig. Ich habe dann noch eine Ausbildung zur Mediengestalterin drangehängt und habe im Anschluss in einem Betrieb der Druckvorstufe gearbeitet. Bei dato media bin ich jetzt seit zwei Jahren.

Dani: Antigone ist damals gleichzeitig mit unserem Umzug in die neue Halle angefangen.

Antigone (lachend): Ja, genau. Gerade rechtzeitig zum Kisten schleppen. Ich war die erste Mediengestalterin, die Dani eingestellt hat. Vorher hat Sie die grafischen Arbeiten und Planungen alleine erledigt.

Dani: Ich bin froh, dass ich mich da auf Antigone verlassen kann. Meine beiden Söhne sind jetzt 1 und 3, da musste jemand her, der mir im Betrieb den Rücken freihält.

 

Dani, du hast dato media gegründet. Erzähl doch mal, wie sich dein Unternehmen dahin entwickelt hat, wo ihr jetzt seid.

Dani: Ich hab klein angefangen - in den Räumlichkeiten meiner Eltern im Landgasthaus Krimpenfort in Klein Brockdorf. Ich hatte einen Versandshop für Plottsachen und habe kleine Fahrzeugbeschriftungen ausgeführt. Die Nachfrage wurde immer größer, sodass wir da in den zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten schnell an unsere Grenzen kamen. Wir haben lange nach einem geeigneten Grundstück oder Gebäude gesucht. In der neuen Halle in Dinklage können wir uns richtig austoben. Wir beschriften Sprinter, Auflieger und Busse; bauen Werbeanlagen und Pylone.

Antigone: Fahrzeugbeschriftungen und Außenwerbungen sind unser Steckenpferd. Je nach Kundenbedürfnis erstellen wir die Entwürfe und unsere Schilder- und Lichtreklamehersteller produzieren dann die Projekte. Quasi das Rundum-Sorglos-Paket.

Wie genau kann ich mir denn den Ablauf eines Auftrages vorstellen?

Antigone: Wenn ein Kunde anruft, um zum Beispiel ein Fahrzeug beschriften zu lassen, besprechen wir gemeinsam mit dem Kunden, welche Außenwirkung ihm wichtig ist. Dann fertigen wir einen Entwurf an. Wenn die Ansicht dem Kunden gefällt, erstellen wir die Plottdaten, so dass in der Produktion alles vorbereitet werden kann. Und dann kann das Fahrzeug auch schon in die Halle geholt werden.

Dani: Bei Außenwerbungen machen wir uns immer vor Ort ein Bild, wo ein Pylon oder eine Werbeanlage die beste Wirkung hat. Wie sind die Begebenheiten? Was ist am besten einsehbar? Und auch: Was ist bei der Montage zu beachten? Wie befestigen wir? Bekommen wir da Strom hin? Dann machen wir nach einer Kundenbesprechung auch hier einen Entwurf für die Form und das Design. Wenn die Anlage produziert ist, fahren unsere Jungs raus zum Montieren.

Welche Hoffnung habt ihr für die weitere Entwicklung der Branche und für dato media?

Dani: Unser Michi hat dieses Jahr gerade seine Ausbildung als Werbetechniker abgeschlossen und ein bomben Gesellenstück abgegeben. Das macht uns auch alle stolz und daran würden wir gern weiter anknüpfen. Wir sind immer auf der Suche nach Auszubildenden und froh darüber, dass Praktikanten nach dem Lockdown wieder reinschnuppern dürfen.

Antigone: Mitarbeiterfindung ist ein großes Thema. Das kommt hier fast täglich auf den Tisch. Aber auch die stetige Weiterentwicklung des Unternehmens ist immer ein großes Thema.

Dani: Genau, wir haben gerade eine neue Digitaldruckmaschine angeschafft. Dafür sind wir mit unserer Grafikabteilung in die obere Etage umgezogen. Wir sind erst zwei Jahre in der neuen Halle und seit dem Umzug hat sich schon wieder so viel verändert und getan. Das macht mich sehr stolz, wie unser Unternehmen immer weiter wächst und wir tolle Projekte begleiten und ausführen dürfen.


Weitere Unternehmen in Dinklage

© 2022 Dinklager Bürgeraktion e.V.