Karl Tepe GmbH – Sanitär – Heizung – Service

Modernes Bad

Vom tropfenden Wasserhahn über den verstopften Abfluss oder die gluckernde Heizung bis zum komplett neuen Bad oder der energiesparenden Heizungsanlage – die KARL TEPE GmbH hilft Ihren Kunden bei den großen und kleinen Problemen im Bereich Sanitär, Heizung und Klima – kurz SHK.

Dipl.-Ing. (FH) Georg Tepe leitet das Geschäft inzwischen in der dritten Generation und hält an den Tugenden seines Vaters Karl fest: Der Kundenservice steht an oberster Stelle. Egal ob an Heiligabend oder Ostersonntag, bei Problemen kommt ein Techniker raus und hilft.

Auch bei der Planung des eigenen Bades können sich Interessierte in der ständig wachsenden und stets aktuellen Sanitärausstellung in 10 Musterbädern hilfreiche Anregungen und Ideen einholen. Dipl.-Ing. (FH) Sabine Tepe ist gelernte Architektin und unterstützt die Kunden mit fotorealistischen Entwürfen, die sehr oft ins Detail gehen. Die von Mitarbeitern der Karl Tepe GmbH ausgeführten Bäder heben sich deutlich von ungeplanten Bädern ab.

Neben dem Notfall-Service und der Badplanung, ist das Arbeitsfeld der Neubau von Wohn- und Gewerbeobjekten mit den vielfältigen Anforderungen an die Energieeinsparverordnung und einem hygienischen Raumklima, sowie die Sanierung bestehender Kesselanlagen mit einem Alter von über 20 Jahren.

Dabei werden Privatkunden genauso intensiv beraten, wie auch Kunden aus dem Gewerbe und der Industrie. In diesem Segment werden umfangreiche Rohrmontagen und Spezial-Installationen im hauseigenen, technischen Büro planerisch vorbereitet und von qualifizierten Monteuren ausgeführt.

Der SHK-Bereich ist ein breites Arbeitsfeld, das eher größer als kleiner wird. Die Karl Tepe GmbH ist seit 1968 am Platz und weiß, was die Kunden wollen: Lösungen und Qualität!

Anschrift

Karl Tepe GmbH – Sanitär – Heizung – Service

Sanderstraße 10

49413 Dinklage

04443-96420

info@tepe-shk.de

www.tepe-shk.de

Alle News zu Karl Tepe GmbH – Sanitär – Heizung – Service



Karl Tepe GmbH sucht einen Technischen Systemplaner (m/w/d) - und einen Fachmonteur Bad

08.02.2024

Karl Tepe GmbH sucht einen Technischen Systemplaner (m/w/d) - und einen Fachmonteur Bad

Ein erfolgreiches Team möchte sich noch breiter aufstellen: Die Karl Tepe GmbH sucht einen Technischen Systemplaner (m/w/d) für SHK. Die Stelle kann in Voll- oder Teilzeit besetzt werden. Zu den Aufgaben gehört die Planung aller haustechnischen Gewerke (Heizung, Kälte, Lüftung, Sanitär) sowie die Erzeugung von CAD-gestützter Planung. Dabei werden Installationspläne für sämtliche Gebäude erstellt. Hinzu kommen Berechnungen von Heizsystemen und des hydraulischen Abgleichs. Genutzt wird dabei die Software DDS-CAD. Weiteres Aufgabenfeld ist die selbstständige Koordination mit den ausführenden Fachkräften, Auftraggebern, Architekten etc. Hinzu kommen die Kundenberatung und Kundenbetreuung. Bewerberinnen und Bewerber sollten Interesse an Bauleitung haben, teamfähig sein und über eine abgeschlossene Ausbildung als technische/r Systemplaner -Versorgungstechnik - oder eine vergleichbare Ausbildung verfügen. Erste Berufserfahrungen sind von Vorteil. Sympathisches und souveränes Auftreten, selbstverantwortliches und selbstständiges Arbeiten sowie Führerschein der Klasse B runden das Profil ab. Die Karl Tepe GmbH bietet einen familiärer Umgang miteinander, eine wertschätzende Unternehmenskultur und attraktive Arbeitgeberleistungen und vielfältige Möglichkeiten der beruflichen Weiterentwicklung. Und das alles nah am Wohnort. Mit folgenden Vorzügen kann die Karl Tepe GmbH im Einzelnen punkten: Arbeiten in der Regelarbeitszeit von 7:30 bis 16:30 Uhr Home-Office nach Absprache möglich Freizeitausgleich bei Überstunden Übertarifliche Bezahlung Keine Montagereisen, Auftragsradius überwiegend bis 30 km Umkreis Regelmäßige gemeinsame Team-Events Abwechslungsreiche Aufgaben in Verbindung mit Innovationen unseres Handwerks Fachliche Weiterbildung Arbeit in einem engagierten Team Neueste EDV-Technik Arbeiten mit Mess- und Prüfgeräten bekannter deutscher Hersteller E-Bike-Leasing Unbefristete Anstellung Darüber hinaus sucht die Karl Tepe GmbH einen Fachmonteur Bad (m/w/d). „Wer Interesse hat, ist bei uns genau richtig und rennt offene Türen ein“, sagt Geschäftsführer Georg Tepe. Die Karl Tepe GmbH ist seit mehr als 55 Jahren als innovatives und familiengeführtes Unternehmen im Bereich der technischen Gebäudeausstattung am Standort Dinklage aktiv. Mit mehr als 15 Mitarbeitern gehört das Unternehmen zu den größeren Fachbetrieben der Region und wächst stetig weiter. Bewerbungen für die offenen Stellen werden jederzeit gerne entgegengenommen.

Ali Hakrash entwickelt sich prima bei der Karl Tepe GmbH - und möchte mit seiner Familie in Dinklage bleiben

04.02.2024

Ali Hakrash entwickelt sich prima bei der Karl Tepe GmbH - und möchte mit seiner Familie in Dinklage bleiben

"Er ist total engagiert. Ein Top-Auszubildender." Das sagt Georg Tepe, Geschäftsführer der Karl Tepe GmbH, über Ali Hakrash. Der 19-Jährige kam vor 9 Jahren als Flüchtling aus dem Irak in die Bundesrepublik und befindet sich nun bei der Dinklager Firma im 2. Lehrjahr seiner 3,5-jährigen Ausbildung zum Anlagenmechaniker SHK. "Er ist sehr ehrgeizig, überzeugt mit richtig guten Leistungen, bringt sich regelmäßig positiv ein und ist längst ein wichtiges Mitglied unserer Firma geworden", freut sich Georg Tepe über die Entwicklung von Ali Hakrash, einem von aktuell 3 Auszubildenden in der Firma. Ali Hakrash ist in der irakischen Stadt Shingal aufgewachsen und kam im Juni 2015 mit seiner Familie nach Dinklage. "Von der 5. bis zur 7. Klasse habe ich in der Schule intensiv Deutsch gelernt und ab der 8. Klasse am normalen Unterricht teilgenommen", berichtet Ali. Nach seinem Realschulabschluss an der Oberschule Dinklage besuchte er die einjährige Berufsfachschule mit dem Schwerpunkt Metall an der Adolf-Kolping-Schule in Lohne. Und während dieser Zeit absolvierte der 19-Jährige ein sechswöchiges Praktikum bei der Karl Tepe GmbH. "Das hat mir so gut gefallen. Da war mir sofort klar, dass ich meine Ausbildung hier machen möchte." Und da Ali sich während des Praktikums auch aus Sicht der Firma total bewährte, rannte er mit seiner Bewerbung offene Türen bei Georg Tepe und dem Team ein. "Mit seiner Art ist er auch sehr wichtig fürs Teambuilding", so der Geschäftsführer. Wärmepumpentechnik, Solarthermie, planerische Grundlagen der Anlagensystematik: Ali Hakrash hat großen Spaß an der Arbeit. "Die Tätigkeiten sind total abwechslungsreich. Jeder Tag ist anders", berichtet er und ergänzt: "Ich montiere zum Beispiel Waschtische, Toiletten und Armaturen, bekomme aber auch zunehmend Vertrauen bei der Installation von Heizungsanlagen." Der 19-Jährige geht gern ins Fitnessstudio und hat auch viel Gefallen am Arbeitsklima bei der Karl Tepe GmbH. "Alle sind freundlich und nett. Morgens wird man schon mit guter Laune empfangen." Seit Oktober 2015 lebt Ali mit seinen Eltern und seinen 7 Geschwistern in einem Haus an der Sanderstraße. Allerdings muss die Familie ihre derzeitige Unterkunft entweder in diesem oder spätestens im nächsten Jahr verlassen. Und so sind die Hakrashs bereits intensiv auf der Suche nach einer neuen Bleibe. Allerdings gestaltet sich die Suche als schwierig, so dass sie noch nicht von Erfolg gekrönt werden konnte. Auch der Firma Karl Tepe GmbH ist sehr daran gelegen, dass die Familie in Dinklage bleiben und Ali seine Ausbildung ordnungsgemäß beenden kann. "Meiner Familie und mir ist Dinklage total ans Herz gewachsen. Daher hoffe ich, dass es bald eine Lösung gibt und wir dauerhaft hier leben können", sagt Ali. Wer bei der Suche nach einer Unterkunft für die Familie behilflich sein kann, meldet sich jederzeit gerne bei der Karl Tepe GmbH.

Klimaanlage oder Heizung?

06.06.2023

Klimaanlage oder Heizung?

Die Wahl zwischen einer Klimaanlage und einer herkömmlichen Heizung hängt von verschiedenen Faktoren ab, weiß die Karl Tepe GmbH. Hier sind einige Aspekte, die bei der Wahl berücksichtigt werden sollten: Temperaturbedürfnisse: Wenn Sie hauptsächlich kühlere Temperaturen benötigen, kann eine Klimaanlage ausreichen. Sie kann den Raum effektiv kühlen und in einigen Fällen auch heizen. Eine Heizung hingegen ist speziell für die Wärmeerzeugung konzipiert und kann bei kaltem Wetter effektiver sein. Energieeffizienz: Moderne Klimaanlagen mit Wärmepumpenfunktion sind energieeffizient und können sowohl zum Kühlen als auch zum Heizen genutzt werden. Sie nutzen die vorhandene Wärmeenergie aus der Umgebungsluft und können somit zur Energieeinsparung beitragen. Herkömmliche Heizsysteme können jedoch auch effizient sein, insbesondere wenn sie mit erneuerbaren Energien betrieben werden. Investitionskosten: Klimaanlagen mit Heizfunktion können in der Anschaffung teurer sein als herkömmliche Heizsysteme. Es ist wichtig, die langfristigen Energieeinsparungen und den Komfortgewinn gegenüber den anfänglichen Kosten abzuwägen. Raumkontrolle: Klimaanlagen bieten oft eine präzisere Temperaturregelung für einzelne Räume oder Zonen. Dies ermöglicht eine individuelle Anpassung an die gewünschte Raumtemperatur und kann zu Energieeinsparungen führen. Bei einer herkömmlichen Heizung ist dies oft schwieriger umzusetzen. Klimatische Bedingungen: Das Klima in Ihrer Region spielt eine Rolle bei der Entscheidung. In Regionen mit milden Wintern und heißen Sommern kann eine Klimaanlage mit Heizfunktion eine gute Option sein, da sie das ganze Jahr über sowohl kühlen als auch heizen kann. In Gebieten mit extrem kalten Wintern können herkömmliche Heizsysteme möglicherweise effektiver sein. Letztendlich hängt die Wahl zwischen einer Klimaanlage und einer Heizung von den eigenen individuellen Bedürfnissen, dem Klima, den Kosten und anderen Faktoren ab. Lassen Sie sich von der Karl Tepe GmbH fachlich beraten, um die beste Lösung für Ihre eigene spezifische Situation zu finden.

Klimaschutz und Energiesparen in Dinklage

28.11.2022

Klimaschutz und Energiesparen in Dinklage

Am 3. November fand in der Dinklager Gaststätte Fetisch-Jordan die Adventsfeier der Senioren-Union Dinklage statt. Im Zuge eines Vortrages durch Klimamanager André Woelk und Georg Tepe, Inhaber der Karl Tepe GmbH, wurden den Teilnehmern aktuelle Fakten zum Thema Klimaschutz und Energiesparen nähergebracht. Klimaschutz in Dinklage Seit einem Jahr ist Herr André Woelk Klimamanager der Stadt Dinklage. Als Klimamanager will er hier negative Einflüsse auf das Klima vermeiden, vermindern oder durch Alternativen beherrschen. Das betrifft nicht nur die Nutzung von Photovoltaik und Windkraft, sondern auch die Verminderung des Flächenverbrauchs durch höheres Bauen und CO²-Reduzierung durch kompaktes Bauen mit gemeinsamer Energieversorgung. Ein Einfamilienhaus verbraucht erheblich mehr Energie beim Bau und Unterhalt als ein Doppel-, Reihen- oder Mehrfamilienhaus. Außerdem kann bei kompakteren Bauten auf günstigere Formen der Energieversorgung übergegangen werden. Altersgerechte Wohnformen reduzieren den Energiebedarf zusätzlich. Daher gilt es, Akzeptanz für neue Wohnformen zu finden.   Zusätzlich können Photovoltaik-, Windkraft- und Blockheizanlagen Wärme und Strom CO²-reduziert erzeugen. Grüne Vorgärten, Gründächer, bessere Dämmung, Zisternen sowie Stoßlüften und der Verzicht auf Bodenversiegelung haben positiven Einfluss auf unser Klima. Ökologische Garten- und Zaungestaltung plant die Stadt, am Epouville-Platz zu zeigen. Energiesparen in Dinklage Herr Georg Tepe wies ebenfalls auf die bessere Energieeffizienz verdichteter Wohnformen hin. Er konzentrierte sich allerdings auf Hinweise zur kurzfristigen Energieeinsparung. Verhaltensänderung beim Heizen und Duschen (1-2 Grad niedrigere Heiztemperaturen, Nachtabsenkung, Duschen statt Baden) spart Gas/Öl und Wasser. Eine geringe Investition in neueste Heizungs- und Warmwasserpumpen senkt den Stromverbrauch um 80 bis 90%. Die Warmwasserpumpe sollte nicht 24 Stunden, sondern nur in der Hauptnutzungszeit laufen. Ein hydraulischer Abgleich in Verbindung mit neuen Thermostaten könnte den Energieeinsatz um bis zu 8% senken. Außerdem sollte jede Heizungsanlage mindestens alle 2 Jahre gewartet werden. In einer lebhaften Diskussion beantworteten die Referenten alle Fragen. Mitglieder der Senioren-Union regten an, die Stadt möge prüfen, ob sie als Energieanbieter auftreten oder Bürgerwindparks konzipieren kann. Hier die wichtigsten Spartipps zusammengefasst: Energie sparen durch: Verhaltensänderungen Strom: Fernseher/PC nicht auf Stand By; Steckerleiste vorschalten und auch Stand By ausschalten Strom: Gemeinsam Fernsehen Strom: Wasch-/Spülmaschine 10° weniger Waschtemperatur Strom: Lichter im Flur und nicht benutzten Räumen ausschalten Gas/Öl: nur Aufenthaltsbereich beheizen Gas/Öl: Zimmertüren schließen Gas/Öl: Rollläden schließen Gas/Öl: Raumtemperatur um 1-2° reduzieren (Thermostat/Vorlauftemperatur) Wasser/Gas/Öl/Strom: 4-5 Minuten Duschen anstatt Baden; Duschtemperatur reduzieren Aktives Tun Strom: Normale Birnen gegen Energiesparbirnen tauschen Gas/Öl: Fenster/Türen mit Dichtungsband abdichten. (Zeitungsprobe) Gas/Öl: Warmwasserrohre mit Isolierschlauch dämmen Wasser/Gas/Öl/Strom: wassersparenden Duschkopf kaufen Auftrag an Handwerker Heizung warten lassen

Badtrends 2022

24.01.2022

Badtrends 2022

Badmöbel mit schwarzen Oberflächen, edle Marmorfliesen, offenes Design dank begehbarer Dusche und freistehender Wanne: Da Badtrends nicht so schnelllebig wie beispielsweise Modetrends sind, bleibt vieles aus dem letzten Jahr weiterhin im Badezimmer angesagt. Die Karl Tepe GmbH stellt Ihnen die Trends für das Badezimmer 2022 vor. Bad-Trend 1: Schwarze Badausstattung Im letzten Jahr war ein mattes Schwarz besonders im Küchenbereich sehr gefragt. Aber ein Badezimmer ganz in schwarz? Für viele kaum vorstellbar, doch nun gelangt der Trend auch ins Badezimmer. Schwarze Badausstattung begegnet uns immer häufiger: Schwarze WCs, schwarze Badarmaturen und Accessoires, schwarze Badmöbel. Jedoch ist dieser Bad-Trend nicht ganz pflegeleicht. Zwar spiegeln sich in den Oberflächen kaum Fingerabdrücke oder andere Verschmutzungen, aber auf schwarz sieht man häufig Kalkablagerungen, Fusseln als auch Staub. Hier ist regelmäßiges Saubermachen empfehlenswert - am besten mit mildem Essigwasser. Bad-Trend 2: Hochwertige Marmorfliesen Marmorfliesen erfahren zurzeit sehr viel Aufmerksamkeit und liegen voll im Trend. Mit seinem edlen Design bildet der Naturstein die optimale Balance zwischen hochwertiger und schlichter Einrichtung. Marmor gilt als exklusives und hochwertiges Wohn- und Baumaterial. Insbesondere im Badezimmer wirken Marmorfliesen hervorragend. Bad-Trend 3: Freistehende Badewanne Eine freistehende Badewanne ist der Inbegriff von modernem Luxus. Sie verwandelt jedes Bad in eine Wellness-Oase und verspricht einen garantierten Blickfang. Kein Wunder, dass eingebaute Wannen in unseren Bädern so beliebt sind. Schließlich nutzen sie den vorhandenen Platz optimal und bieten zudem noch Ablageflächen. Doch manchmal zählt allein die Optik – und der Geschmack. Eine frei stehende Badewanne sieht einfach elegant und großzügig aus. Vor allem dann, wenn sie mit einer hochwertigen Verkleidung alle Blicke auf sich zieht. Bad-Trend 4: Starke Farben Seit vielen Jahren sind Stilbrüche ein beliebter Trend, so waren Farben im Badezimmer geradezu verpönt. Die Badausstattung hatte weiß zu sein - etwas anderes war nicht denkbar. Heutzutage werden Designs wie beispielsweise eine Duschwand mit Rostoptik oder eine Waschtischarmatur aus Feingold immer gefragter und können Ihr Bad mit echten Eyecatchern ergänzen. Viele Badhersteller bieten Badekeramik in verschiedenen extravaganten Farben an. Bad-Trend 5: Bodenebene Duschen Eine begehbare Dusche lässt sich nicht nur leichter pflegen, sie sieht auch schöner aus. Dabei setzen Sie mit einer bodenebenen Dusche nicht nur einen Designakzent, sondern steigern auch den Wert Ihrer Immobilie. Darüber hinaus ist die bodengleiche Dusche in punkto Zukunftssicherheit ein wichtiges Thema. Denn der stufenlose Einstieg ist für jede Generation eine sichere Wahl. Das Bad ohne Kanten und Stufen steht für moderne Architektur. Ineinander übergehende Flächen sorgen für mehr Bewegungsfreiheit. Zudem schafft der ebene Einstieg optische Großzügigkeit – und das selbst in eher kleinen Bädern. Bad-Trend 6: Beleuchtung im Badezimmer Betonen Sie ihr Badezimmer durch indirekte Beleuchtung und machen Sie das Design perfekt. In diesem Jahr sind spannende Lichtideen beliebt, die über die klassische Beleuchtung im Badezimmer hinausgehen. Hierzu zählen z.B.: Badmöbel mit Beleuchtung Dusch-WCs mit Nachtlicht Spiegelschränke mit LED-Beleuchtung Duschsysteme mit Farblicht Beleuchtete Badewannen mit LED Bad-Trend 7: Berührungslose Hygiene Die Corona-Pandemie hat auch einen Einfluss auf die Trends im Badezimmer. Die berührungslose Hygiene ist uns schon länger bekannt von öffentlichen Toiletten oder aus Krankenhäusern. Jetzt hält sie auch ins private Badedzimmer Einzug - Desinfektionsmittelspender und berührungslose Armaturen gewinnen immer mehr an Bedeutung. Der Vorteil ist klar: Es können keine Bakterien und Viren von einer zur anderen Person übertragen werden, da sie funktionieren, ohne dass sie angefasst werden müssen. Ein netter Nebeneffekt: Es gibt weniger zu putzen. (Text: Celseo)

1

...

8

© 2024 Dinklager Bürgeraktion e.V.