ABATUS VermögensManagement

Langfristig, sicher, erfolgreich

Die ABATUS VermögensManagement ist der Spezialist für eine Vermögensberatung auf Honorarbasis – dem fairsten und transparentesten Beratungs-Modell! Unabhängigkeit ist dabei der entscheidende Erfolgsfaktor des Unternehmens. „Wir sind ein inhabergeführtes, bodenständiges und verlässliches Unternehmen, frei von Zwängen von Konzernen oder Banken. Daher können wir unsere Ideen in der Vermögensberatung und -begleitung für Sie konsequent umsetzen“, erklärt Matthias Krapp, Geschäftsführender Gesellschafter. Die derzeit sechs Gesellschafter (alles ehemalige Bankangestellte) an den drei Standorten Münster, Düsseldorf und ab Mai mit dem Umzug in Dinklage verfügen über eine Berufserfahrung von zusammen mehr als 100 Jahren. „Wir konzentrieren uns einzig und allein darauf, dass Sie Ihr Vermögen bewahren und mehren können. Dies ist unser Werteversprechen, das wir Ihnen als „Ex-Banker“ und FinanzCoaches bieten“, ergänzt Unternehmensgründer Matthias Krapp. Unsere erfolgreiche Wertschöpfung kommt aus einem tiefen Verständnis davon, woher wir kommen (aus Unternehmerfamilien) und wer wir sind (Unternehmer)! Gerne unterstützen wir unsere Mandanten bei Ihren finanziellen Entscheidungen, begleiten Sie bei der Erreichung Ihrer finanziellen Ziele! „Wir laden alle herzlich ein, uns kennenzulernen – denn wir reden miteinander und hören Ihnen zu. Nur wenn wir Sie verstehen, können wir uns in Ihre Lage versetzen und erkennen, wo Sie jetzt stehen, wohin Sie möchten und welcher Weg für Sie der geeignete ist. Nur wenn Ihr Berater unabhängig agiert, können Sie auf dessen Fähigkeiten vertrauen.“ „Wir optimieren die Vermögen und begleiten und coachen unsere Kunden am liebsten „ein Leben lang“: Als Finanzcoach ist es die Motivation jeden Beraters, mit seinen Kunden in einer lebenslangen Beziehung und gegenseitigem Vertrauen zu stehen, damit diese die richtigen finanziellen Entscheidungen treffen. Wir begleiten und stehen Ihnen immer dann, wenn man es in finanziellen Fragen benötigt, zur Seite. Dabei überprüft ABATUS den eingeschlagenen Weg, um sicherzustellen, dass Sie auf dem richtigen Weg sind und bleiben. „Wir werden nur von unseren Mandanten bezahlt und nicht durch Provisionen, Aufgelder oder versteckte Innenprovisionen durch Dritte, die hohe Kosten erzeugen, zu Lasten der Ergebnisse.“ Die ABATUS führt das Vermögen der Kunden nur in deren Namen und auf deren Rechnung bei Depotbanken in Deutschland. Die Konto- und Depotführung erfolgt also bei Banken, die Mitglied im Einlagensicherungsfonds sind! Jede Transaktion muss von dem Kunden persönlich genehmigt und unterzeichnet werden, was von den Experten vorbereitet wird. Alle Wertpapiere bleiben im Eigentum der Mandanten und sind als Sondervermögen von einer Insolvenz der depotführenden Bank, der Fondsgesellschaft als auch eines Beraters nicht betroffen.

 

Da das Modell der Honorarberatung 2008 nur wenigen Kunden bekannt war, fokussierte sich der Dinklager Matthias Krapp von Anfang an auf eine leicht erklärbare Dienstleistung für eine definierte Zielgruppe. Das sind Unternehmer und Freiberufler sowie andere Menschen in der Regel ab 40 Jahren und mit einem liquiden Vermögen ab 100.000 Euro. „Sie sollten außerdem etwas Zeit für ihre Geldanlage mitbringen“. Als Berater traute sich der zweifache Vater Matthias Krapp zu, maximal 100 Kunden mit umfassenden Dienstleistungen rund um die Geldanlage zu versorgen. „Wir decken alle Finanzangelegenheiten ab und arbeiten mit einem Netzwerk aus Experten aus verschiedenen Bereichen zusammen, die uns je nach Bedarf unterstützen“, schildert Matthias Krapp.

 

Mittlerweile berät die ABATUS bundesweit nicht nur Privatanleger, sondern auch Unternehmer, Firmen und Stiftungen.

 

Dennoch möchte die ABATUS mit Ihrem neuesten Angebot auch Kleinanleger und Sparer ansprechen, für die eine individuelle Vermögensberatung (noch) nicht in Frage kommt. Die Abatus hat dafür ab sofort eine Lösung parat: Die Zusammenarbeit mit einem Robo-Advisor. Berufsanfänger, Anleger mit kleinen oder mittleren Depots oder Sparpläne für Kinder von Mandanten und Nichtmandanten betreut Matthias Krapp über das Anlageportal „Ahorn“. Dieses digitale Portal ist die Lösung für Jedermann, da hier Zugang geschaffen wird für Lösungen, die ansonsten nur vermögenden Menschen, Stiftungen oder Pensionskassen zur Verfügung stehen. Auch wenn die Interessierten nur 10 oder 50 oder 100 Euro im Monat anlegen wollen oder Einmalbeträge. Die hier hinterlegten Strategien setzen auf bewährte und renditestarke wissenschaftliche Erkenntnisse der Finanzmarktforschung, die hierüber jetzt allen Mandanten der ABATUS, ob in der persönlichen Beratung oder im Internet unter www.werte-strategie.de/mk  zur Verfügung stehen. Auch hier mit Banken im Hintergrund, die die gleichen Sicherheitsvorkehrungen gewährleisten, wie alle Banken in Deutschland. WERTE-Strategie beschreibt dabei die Anlagestrategie der ABATUS VermögensManagement - W-issenschaftlich, E-ffizient, R-enditeorientiert, T-ransparent, E-infach.

Anschrift

ABATUS VermögensManagement

Birkenallee 1a

49413 Dinklage

04443-979800

04443-979898

krapp@meine-vermoegensmanager.de

www.meine-vermoegensmanager.de

Alle News zu ABATUS VermögensManagement



Blühwiese statt Schotter: ABATUS Vermögensmanagement leistet Beitrag zum Naturschutz

12.06.2022

Blühwiese statt Schotter: ABATUS Vermögensmanagement leistet Beitrag zum Naturschutz

Nachhaltigkeit und das Engagement gegen Flächenverdichtung werden immer wichtiger in der Gesellschaft. Auch bei ABATUS Vermögensmanagement hat man sich intensiv mit diesen Themen beschäftigt und nun ganz praktisch einen schönen Beitrag zum Natur- und Klimaschutz geleistet. So wurde ein Schotterweg auf dem Firmengelände entfernt und auf der Fläche stattdessen Rasen eingesät. Ferner wurde eine mit Schotter befestigte Sitzecke einer neuen Bestimmung zugeführt. Denn was einst als Ruheplatz vorgesehen war, wurde nun zu einer Blühwiese für Insekten umfunktioniert. "Wir haben den Schotter aufgenommen, Mutterboden aufgefüllt und diverse Pflanzen eingesetzt, die in Kürze erblühen werden", sagt Ideengeber Matthias Krapp, geschäftsführender Gesellschafter von ABATUS Vermögensmanagement. Blühwiesen bilden einen idealen Lebensraum für die unterschiedlichsten Insekten. Zudem macht sich das Unternehmen für die Reduzierung von Emissionen stark. So wurde angesichts des Vormarsches der Elektromobilität eine Ladesäule mit zwei Ladepunkten für elektrische betriebene Fahrzeuge installiert. Einerseits können hier Mitarbeiter ihre Fahrzeuge aufladen, andererseits können auch Kunden kostenlos ihre Fahrzeuge "betanken". "Sie erhalten eine Ladekarte von uns", erklärt Matthias Krapp und ergänzt: "Zusammen mit der Photovoltaikanlage zur Stromerzeugung auf unserem Dach sind wir gut aufgestellt." Auch das Thema Nachhaltigkeit in der Geldanlage wird immer häufiger diskutiert. So rückte der Wunsch nach Nachhaltigkeit auch bei der Geldanlage noch mehr ins Bewusstsein breiter Bevölkerungskreise. Daher kommt es zu einer Inflation grüner Anlagevehikel. "Dabei ist es bei vielen Geldanlagen mit proklamiertem Nachhaltigkeitsanspruch sehr fraglich, ob hinter dem grünen Versprechen auch wirklich eine entsprechende Wirkung steckt", sagt Matthias Krapp. Viele Anlagevehikel mit Nachhaltigkeitsanspruch bleiben wirkungslos, weil sie nicht abgeschottet vom "restlichen" Finanzmarkt arbeiten. Dann wird von Greenwashing gesprochen. Der Ausdruck bezeichnet den Vertrieb von wenig nachhaltigen Anlagevehikeln im grünen Gewand. Also Etikettenschwindel mit überzogenen oder nicht umsetzbaren Nachhaltigkeitsversprechen. Also: Gut gewollt ist nicht gut gemacht! Und gutes Wollen trägt noch lange nicht zum guten Tun bei. Es kann dazu führen, dass Dritte das gute Wollen von Anlegern nur zur Erhöhung der eigenen Gewinnmarge nutzen. Ergebnis: Der Einzelne kann mit seinem Lebensstil und seinem ganz konkreten Nachfrageverhalten auf den Güter- und Dienstleistungsmärkten einen weitaus größeren Einfluss hat als über seine Geldanlage. "Wir alle besitzen mit dem eigenen Konsum-, Mobilitäts- und Freizeitverhalten einen enormen Hebel für Nachhaltigkeit", sagt der Fachmann. So sollten Hauptanstrengungen auf nachhaltigem Konsum bzw. einem nachhaltigen Lebensstil legen. Und nicht auf nachhaltigem Investieren. "Da macht es viel mehr Sinn, einen Baum zu pflanzen oder eine Blühwiese anzulegen, anstatt das Geld in vermeintlich nachhaltige Anlageprodukte zu investieren, die sich letztlich als kontraproduktiv herausstellen", betont Matthias Krapp, der mit seinem Team stets gerne über die richtige Geldanlage informiert.

Das ABATUS Topfmodell - eine nun auch patentierte Lösung

24.02.2022

Das ABATUS Topfmodell - eine nun auch patentierte Lösung

Sicherheitsorientierte Menschen oder auch konservative Anleger lassen in zinslosen Zeiten immer noch sehr viel Kapital unverzinst auf Konten stehen. Sie zahlen Strafzinsen und zudem zehrt die Inflation an der Kaufkraft des Geldes. Sehenden Auges schauen sie zu, wie das Geld von Jahr zu Jahr weniger wert wird. Gerade wenn man auf eine Zusatzrente im Alter angewiesen ist oder sich etwas mehr gönnen möchte, als es die regelmäßigen Bezüge aus Rente, Pension und Zusatzversorgungen erlauben, sollte man sich Gedanken machen, wie aus dem verfügbaren Vermögen eine Zusatzrente gestaltet werden kann. Eine Lösung kann das nun auch markentechnisch geschützte ABATUS Topfmodell sein, welches an folgendem Beispiel erläutert wird: Angenommen, Sie haben 250.000 € angespartes Vermögen oder eine fällige Lebensversicherung in eben dieser Höhe. Sie möchten gerne 1.000 € monatlich aus diesem Vermögen entnehmen als "Zusatzrente". Sie haben einerseits die Möglichkeit, das Geld zinslos oder mit Strafzins (und Inflation) liegen zu lassen und monatlich zu entnehmen. Nach ca. 21 Jahren ist das Geld verzehrt. Aus Angst oder Unwissenheit wird dies immer noch vom größten Teil der Deutschen so gehandhabt. Eine clevere Lösung mit Hilfe des ABATUS-Topfmodells könnte in etwa wie folgt aussehen: Stellen Sie sich bitte mal vor, diese 250.000 € auf vier Töpfe aufzuteilen. In die ersten drei Töpfe legen Sie jeweils 50.000 € und in den vierten Topf die restlichen 100.000 €. Den ersten Topf legen Sie auf „Nummer sicher“ beispielsweise auf einem Konto bei der Bank Ihres Vertrauens an und zahlen - wenn Sie die richtige Bank finden – keine Strafzinsen. Den zweiten Topf mit 50.000 € legen Sie in unserer wissenschaftlich basierten WERTE-Strategie an, zum Beispiel mit einer Aktienquote von 40%. Den dritten Topf mit 50.000,00 € mit einer Aktienquote von 60 % und den vierten Topf, in dem die 100.000 € investiert sind, mit einer Aktienquote von 80%. Über das gesamte Vermögen haben Sie damit eine durchschnittliche Aktienquote von ca. 52 %. In den ersten Jahren nehmen Sie sich nun die 1.000 Euro "Zusatzrente" vom Bankkonto, dem ersten Topf. Nach 4 Jahren und 2 Monaten ist dieser Topf "ausgelöffelt", er ist leer. Von da an entnehmen Sie die 1.000 € aus dem zweiten Topf. Dieser Topf konnte bereits ca. 4,2 Jahre "arbeiten" und zudem etwas Rendite erzeugen. Die historische Wahrscheinlichkeit, mit dieser Anlage bei einer 40%-igen Aktienquote Geld zu verlieren, geht dabei gegen 0 %. Zudem entnehmen Sie die 1.000 € auch von Monat zu Monat ratierlich, so dass das verbleibende Geld auch noch weiter "arbeiten" kann. Selbst bei einer defensiv angenommen Rendite von 2 % p.a. nach Kosten seit Start und während der Entnahme reicht dieser Topf dann für ca. 4,75 Jahre. Dann ist auch der zweite Topf "ausgelöffelt". Nunmehr sind bereits neun Jahre vergangen. Wenn auch der zweite Topf verzehrt ist, wird der dritte Topf monatlich entleert. Dieser hatte in unserem Beispiel rund 9 Jahre lang Zeit, sich zu entwickeln. Bei der genannten 60%-igen Aktienquote gab es historisch noch nie Verluste nach 9 Jahren. Bei 4 % unterstellter Rendite nach Kosten würde das bedeuten, dass dieser Topf nach 9 Jahren auf ca. 71.000 € angestiegen ist. Jetzt wird dieser bei ca. wiederum nur 2 % Rendite während der Anlagedauer über einen Zeitraum von ca. 6,3 Jahre geleert. Ca. 15 Jahre sind also vergangen und Sie haben den vierten Topf noch nicht "angreifen" müssen. 150.000 € Ihres Geldes sind bis dahin verzehrt. Der vierte Topf hatte also 15 Jahre Zeit "zu arbeiten", Renditen zu erwirtschaften und über diesen Zeitraum historisch rollierend betrachtet, hat er mit einer Aktienquote in Höhe von 80 % noch nie Verluste erlitten. Bei einer Entwicklung von angenommenen 5 % nach Kosten hat dieser Topf dann ein Kapital von ca. 208.000 € aufgebaut. Steuern haben wir in diesem Modell in Anbetracht von Freibeträgen von ca. 2.000,00 € p.a. ab 2023 für Ehepaare (Vorschlag der neuen Ampelkoalition) und einer Investition des vierten Topfes in einem steuerlich attraktiven Mantel vernachlässigt. Die verbleibenden ca. 208.000 € könnten bei einer wiederum defensiven Annahme von nur 2 % während der Folgezeit (Reduzierung der Aktienquote auf z. B. 40 %) über einen Zeitraum von ca. 21 Jahren entnommen werden. Die Gesamtlaufzeit würde somit ca. 36 Jahre betragen statt der 21 Jahre bei der "Lagerung" des Kapitals auf einem unverzinsten Konto. Es besteht also genügend "Risiko-Puffer" gegenüber einer Entnahme aus unverzinstem Geld und auch das Langlebigkeitsrisiko spielt hier dann keine große Rolle, wenn Sie zum Beispiel im Alter von 65 Jahren mit dem ABATUS Topfmodell starten. Sollten Sie vorher versterben, würde sogar noch Kapital für die Vererbung zur Verfügung stehen. Wenn die Welt weiter so "funktioniert", wie sie schon seit Jahrzehnten und auch am Aktienmarkt über Hunderte von Jahren funktioniert hat, dann wird der "ABATUS Topfmodell-Investor" an der Wertentwicklung von Unternehmen und Aktien unter Schwankungen profitieren und positive Renditen erzielen. Warum? Durch die weltweite Streuung zu niedrigsten Kosten in über 10.000 Einzeltitel, ohne Klumpenrisiken und mit den künftigen Gewinnern, die wir heute noch nicht kennen (Small Caps), können Schwankungen wie aktuell oder zu Coronazeiten oder Finanzmarktkrise 2008 ausgesessen und fast alle Risiken minimiert werden. Da aus jeder Krise auch Unternehmen erstarkt hervorgehen oder profitieren; andere verlieren, aber die Masse der Unternehmen Renditen erzielt, profitiert unsere breite Diversifikation über die gesamte Welt. Schließlich sind Sie Miteigentümer an realen Sachwerten und profitieren von dem Wachstum der Wirtschaft, in der sie selber konsumieren und leben. Wenn Sie Interesse haben an Ihrem persönlichem Topfmodell, immer unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Risikobereitschaft, Ihren Vermögenswerten, den monatlichen Entnahmen und steuerlichen Faktoren, sprechen Sie uns gerne darauf an.

ABATUS Vermögensmanagement zählt laut ”finanzwelt” zu besten freien Finanzdienstleistern

16.11.2021

ABATUS Vermögensmanagement zählt laut ”finanzwelt” zu besten freien Finanzdienstleistern

Große Freude bei ABATUS Vermögensmanagement: Der unabhängige Vermögensmanager zählt laut dem renommierten Fachmagazin "finanzwelt" zu den besten freien Finanzdienstleistern Deutschlands. "Wir sind ziemlich stolz über die Auszeichnung. Diese Bewertung von externen Experten zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind, was sich auch in der Resonanz unserer Kunden widerspiegelt", freut sich Matthias Krapp, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von ABATUS Vermögensmanagement. Matthias Krapps Podcast "Wissen schafft Geld" wurde vom Finanzkongress 2018 als bester Finanz-Podcast des Jahres geehrt. Dieser ist aktuell oft unter den Top 50 bis Top 10 aller deutschsprachigen Finanzpodcasts. Mittlerweile gab es über eine Millionen Downloads. "finanzwelt" schreibt zur Begründung der Auszeichnung: "Dementsprechend spielt die Wissensvermittlung bei ABATUS eine sehr große Rolle. Neben dem Podcast bietet ABATUS außerdem verschiedene Inhouse-Seminare, einen Blog und Bildungsvideos, unter anderem zum Thema "Wissenschaft des Investierens" und zum Unterschied zwischen Spekulieren und Investieren. Niedrige Kosten und hohes Serviceniveau vervollständigen die Eckpfeiler des Beratungskonzeptes. Die Beratung erfolgt honorarbasiert, bundesweit und auf Basis eines wissenschaftlichen Risikoprofiltests. Die Dienstleistungen des Vermögensmanagements umfassen ein breites Spektrum von Depot-Management über Finanzierungsberatung wie beispielsweise Baufinanzierung bis zur Nachlassplanung mit Vorsorgevollmachten, Testament, Schenkungen etc. Außerdem bietet ABATUS ein Expertennetzwerk etwa für Steuer- und Rechtsberatung, Unternehmensverkauf oder Versicherungen. Das Beratungskonzept setzt auf eine nachhaltige, langfristige Betreuung der Kunden. Auch hier spielt das Element der Finanzbildung eine entscheidende Rolle. Denn wenn Kunden verstehen, was sie tun und was am Markt geschieht, dann sinkt das Risiko von falschen Erwartungen oder Panik bei Marktturbulenzen." Dieses Jahr hat "finanzwelt" nach dem besten Finanzdienstleister gesucht, der den abschlusssicheren Verkauf mit hoher Serviceorientierung verbindet. Nach intensiver Auswertung aller Konzepte der Kandidaten kam das Fachmagazin zu dem Schluss, dass diese zu unterschiedlich sind, um sie fair miteinander vergleichen zu können. Daher wurde kein einzelner Sieger gekürt, sondern eine Auswahl besonders überzeugender Finanzdienstleister aus dem Kandidaten-Feld ausgezeichnet. "Die Auszeichnung ist eine Wertschätzung unserer bisherigen Arbeit sowie Motivation und Ansporn zugleich, so weiterzumachen und immer zu schauen, was wir noch optimieren und verbessern können, um unsere Kunden glücklich und zufrieden zu machen", sagt Matthias Krapp. Das Unternehmen mit Sitz in Dinklage hatte im Vorfeld dem Fachmagazin seinen Beratungsansatz vorgestellt und detailliert dargelegt, wie das erfolgreiche Konzept über den Erstkontakt, das Folgegespräch und die anschließende langfristige Beratung in der Praxis umgesetzt wird. Weiterhin erfreulich: ABATUS Vermögensmanagement ist das einzige Unternehmen, das im Bereich Vermögensmanagement und Vermögensberatung ausgezeichnet wurde. "Wir freuen uns sehr über diese Würdigung in unserem Kern-Segment und machen genau so weiter", sagt der geschäftsführende Gesellschafter abschließend.

Den Lebensabend dank Unterstützung von ABATUSVermögensmanagement finanziell unbeschwert genießen

11.10.2021

Den Lebensabend dank Unterstützung von ABATUSVermögensmanagement finanziell unbeschwert genießen

Jeder weiß es, doch nur die wenigsten sind wirklich vorbereitet: Für einen finanziell sorgenfreien Ruhestand wird die gesetzliche Rente allein nicht reichen. „Trotzdem scheuen sich immer noch sehr viele Menschen hierzulande davor, sich frühzeitig und vor allem umfassend mit dem Thema Altersvorsorge zu befassen“, erklärt der zertifizierte Finanzplaner Markus Engelmann von ABATUSVermögensmanagement. Zahlen einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) zufolge haben viele Deutsche völlig falsche Vorstellungen von der Dauer ihres Ruhestands. So rechnen die Befragten im Schnitt damit, dass sie 83,4 Jahre alt werden. Das ergäbe aktuell eine Rentendauer von durchschnittlich 16,4 Jahren. Doch tatsächlich liegt die Lebenserwartung statistisch gesehen derzeit bei 87,5 Jahren – Tendenz weiter steigend. Das bedeutet, dass viele Verbraucher ihre Lebenserwartung unterschätzen. Laut Umfrage setzt sogar jeder fünfte Befragte seine künftige Rentendauer um mehr als zehn Jahre zu niedrig an. Das hat zur Folge, dass die wenigsten entsprechend ausreichendes Kapital für ein längeres Leben ansparen. Doch das ist dringend notwendig. „Denn immer klarer wird, dass die gesetzliche Altersvorsorge nicht ausreicht, um gut im Alter leben zu können“, verdeutlicht Markus Engelmann. „Nur eine professionell erstellte Liquiditätsentwicklung, das heißt welche Einnahmen kann man ab Ruhestandsbeginn pro Jahr und ab wann bei welchen Ausgaben und der dann daraus resultierenden Gesamtvermögensentwicklung erwarten, kann dem verunsicherten Verbraucher helfen, entsprechende Defizite in der Ruhestandsplanung aufzudecken“, empfiehlt Matthias Krapp, geschäftsführender Gesellschafter von ABATUSVermögensmanagement. Folgende „Checkliste Ruhestandsplanung“ soll Verbrauchern einen Leitfaden an die Hand geben, was man beachten sollte, um den Lebensabend finanziell unbeschwert genießen zu können. Die Punkte sollten möglichst der Reihe nach abgearbeitet werden - am besten mit Unterstützung eines professionellen Finanzplaners.   1. Kassensturz Teil 1: Einnahmen im Ruhestand Erstellen Sie eine detaillierte Liste, wie hoch Ihr Rentenanspruch ist, welche monatlichen Einkünfte im Alter bereits zur Verfügung stehen und was eventuell aus der betrieblichen sowie privaten Altersvorsorge dazukommt. 2. Kassensturz Teil 2: Ausgaben im Ruhestand Mit welchen Ausgaben rechnen Sie, wenn Sie in den Ruhestand gehen? Listen Sie die Kosten für das Wohnen, Versicherungen, Lebenshaltungskosten, Mobilität, Konsum, Hobbys und weitere mehr auf. 3. Kassensturz Teil 3: Mögliche Versorgungslücke berechnen In den allermeisten Fällen ergibt sich aus dem Abgleich zwischen Einnahmen und Ausgaben eine Versorgungslücke. Daraus resultiert die Berechnung, welches individuell notwendige Ruhestandsvermögen aufgebaut werden muss, um bis ins hohe Alter inflationsbereinigt ausreichend versorgt zu sein. 4. Zusatzvorsorge prüfen – Vermögensstatus sowie Einnahmen/Ausgabenprüfung heute Nehmen Sie auch eine Prüfung der aktuellen Einnahmen und Ausgaben vor und ermitteln Sie Ihr Sparpotenzial. Wie viel Geld kann regelmäßig zusätzlich für die Altersvorsorge investiert werden und welche Strategien und/oder Produkte kommen neben der gesetzlichen Rentenversicherung in Frage? Inflation und Anlagementalität sowie die Lebenserwartung sind bei dieser Rechnung wichtige Faktoren. 5. Hilfe vom Staat? Zusammen mit Ihrem Finanzplaner sollten Sie in Erfahrung bringen, welche staatlichen Förderungen Sie für Ihre Ruhestandsplanung erhalten können und ob beziehungsweise welche Steuervorteile es gibt. 6. Finanzplan erarbeiten Simulieren Sie die Liquiditätsentwicklung und die Vermögensentwicklung pro Jahr. Legen Sie eine Anlagestrategie fest und setzen Sie sie um. Nicht vergessen werden darf dabei der Schutz gegen biometrische Risiken wie Berufsunfähigkeit und Pflegebedürftigkeit. 7. Regelmäßige Überprüfung Zu guter Letzt muss der erarbeitete Finanzplan regelmäßig angepasst werden. Was hat sich verändert? Welche Verträge sind eventuell ausgelaufen? Was muss in einer veränderten Lebenssituation angepasst werden? Außerdem sollte das Vermögen rechtzeitig vor dem Ruhestand in weniger risikoreiche Anlagen umgeschichtet werden.   Wichtige Unterstützung bei der individuellen Ruhestandsplanung leisten die Fachleute von ABATUSVermögensmanagement. Sinnvoll ist es, sich früh an sie zu wenden, um noch im aktiven Berufsleben notwendige Optimierungen vornehmen zu können. Mit den unabhängigen Zertifikatsträgern sind Mandanten stets gut beraten. Mit Hilfe einer umfassenden Analyse der derzeitigen Vermögenssituation, der Risikoeinstellung und einer konservativen Liquiditätsrechnung erarbeiten sie Lösungsansätze, mit denen sich ein Anleger besser auf seinen Ruhestand vorbereiten kann.   „Eigeninitiative spielt eine große Rolle“, verdeutlicht Markus Engelmann. Und: „Je früher, desto besser“ lautet das Motto. „Man kann theoretisch schon mit 30 Jahren anfangen zu gucken, wieviel Rente einem später zusteht und wie man diese gegebenenfalls selber aufbessern kann“, sagt der Fachmann, der ebenso wie seine Kollegen stets gerne bei Fragen und für individuell passgenaue Beratung zur Verfügung steht.

Gütesiegel für neutrale und umfassende Finanzplanung - Markus Engelmann erhält begehrte Zertifizierung

06.07.2021

Gütesiegel für neutrale und umfassende Finanzplanung - Markus Engelmann erhält begehrte Zertifizierung

Wenn es um die persönlichen Finanzen geht, ist die Qualität und Professionalität der Beratung entscheidend. Doch wo und bei wem finden Verbraucher die für sie zugeschnittene unabhängige Beratung? Ein wichtiges Gütesiegel stellen die Zertifizierungen des Financial Planning Standards Board Deutschland e.V. (FPSB Deutschland) dar. Sie signalisieren dem Verbraucher die qualitativ besten Ausbildungsabschlüsse, die es hierzulande gibt. Eine solche Zertifizierung zum CERTIFIED FINANCIAL PLANNER® hat jetzt Markus Engelmann aus Quakenbrück erhalten. Der 29-Jährige arbeitet seit zwei Jahren als Berater bei der ABATUS VermögensManagement GmbH in Dinklage.Als Zertifizierungsorganisation vergibt der FPSB Deutschland die international etablierten Zertifikate an Finanzberater mit langjähriger Erfahrung, exzellenter Ausbildung und einwandfreiem Leumund. „Die Zertifikate des FPSB Deutschland sind ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal: FPSB-Professionals signalisieren damit ihre persönliche Beratungskompetenz“, erläutert Professor Dr. Rolf Tilmes, Vorstandsvorsitzender des FPSB Deutschland.Immer mehr Kunden wünschen sich eine neutrale und umfassende Analyse ihrer Vermögenssituation. Mit finanziellen Entscheidungen werden schließlich Lebensweichen gestellt. Deshalb können die Ansprüche an die eigene Finanzberatung gar nicht hoch genug sein. Nur hochqualifizierte und umfassend geschulte Finanz- und Nachfolgeplaner können aufgrund ihres Know-hows in den unterschiedlichsten Disziplinen die Bedürfnisse ihrer Kunden nach einer ganzheitlichen und neutralen Beratung befriedigen.Die FPSB-Zertifizierungen sind Beweis für persönliche Qualifikation – unabhängig von Firmenzugehörigkeit oder institutioneller Bindung. Der FPSB Deutschland ist fest davon überzeugt, dass sich Finanz- und Vermögensnachfolgeplaner nur mit einer hochwertigen, ganzheitlich orientierten Qualifikation optimal in ihre Kunden hineinversetzen können und so einen besseren Zugang zur Sichtweise ihrer Klientel erlangen. Zu den höchsten Standards der Finanzbranche kommt die strenge Qualitätskontrolle. „Der Kunde kann sicher sein, dass er immer nach dem neusten Wissen beraten wird“, betont FPSB-Vorstand Tilmes.

Wichtige Fragen klären: ABATUS VermögensManagement informiert über Vollmachten und Verfügungen

11.06.2021

Wichtige Fragen klären: ABATUS VermögensManagement informiert über Vollmachten und Verfügungen

Teilweise ist es Angst, teilweise ist es Unwissenheit und manchmal auch Bequemlichkeit. Markus Engelmann von ABATUS VermögensManagement weiß, dass viele Menschen Fragen rund um Vollmachten und Verfügungen gerne aus dem Weg gehen. Wer erbt mein Vermögen, wenn ich sterben sollte? Wer entscheidet für mich, falls ich nicht mehr dazu in der Lage bin? Warum es so wichtig ist, diese und andere Fragen zu klären, verdeutlicht folgendes Video:„Viele Menschen denken, dass ihr Partner sie vertreten kann, wenn ihnen etwas zustößt, doch dafür gibt es keine gesetzliche Regelung. Daher ist es umso wichtiger, sich der Themen anzunehmen und individuell zu schauen, wie die Situation ist und welche Herausforderungen zu lösen sind“, sagt der Fachmann.Wichtig sind die Vollmachten insbesondere als selbstständige Person, als Hauptverdiener und mit minderjährigen Kindern – aber auch darüber hinaus. „Der Ehepartner oder die Ehepartnerin ist nicht automatisch bevollmächtigt. Das sollte entsprechend geregelt werden“, so Markus Engelmann.Auch wenn man hofft, dass die Vollmachten nie benötigt werden: Passieren kann immer etwas. „Es geht darum, die Familie, deren Vermögen und die Handlungsfähigkeit der engsten Vertrauten zu schützen“, verdeutlicht der Fachmann. „Als Vorsorgeberater möchten wir unserer Verantwortung gerecht werden und unsere Mandanten informieren, welche Auswirkungen fehlende Vollmachten insbesondere auf ihr Privat- und Geschäftsleben haben können.“ Wenn beispielsweise nach einem Unfall die Heilung länger dauert, ist es wichtig, sich auf vertrauensvolle Bevollmächtigte verlassen zu können, die wichtige Angelegenheiten entscheiden und auf den Weg bringen können.Weiterer bedeutender Baustein für Eltern minderjähriger Kinder ist die Sorgerechtsverfügung. „Diese ist dann entscheidend, wenn beiden Sorgeberechtigten etwas zustößt.“ Aber auch für Unternehmer spielt eine Vollmacht eine große Rolle. Viele Unternehmer arbeiteten rund um die Uhr, damit es ihnen, ihrer Familie und den Mitarbeitern gut geht. Leider würde aber oft der wichtige Schutz des „Lebenswerkes“ mittels einer Unternehmervollmacht nicht erledigt, wodurch ganze Firmen in arge Bedrängnis kämen – bis hin zur Insolvenz.Vollmachten und Verfügungen: Wichtige Themen, die leider immer noch viel zu selten betrachtet werden. Aber wenn es erledigt wird und alles geklärt ist, fällt vielen ein Stein vom Herzen: „Wir haben schon sehr oft von unseren Mandanten gehört, wie gut es sich für sie anfühlt, wenn sie sich mit diesen Themen beschäftigt und die Angelegenheiten geregelt haben“, berichtet Markus Engelmann.Unter dem Motto „Nicht nachdenken, sondern vordenken“ steht das Team von ABATUS Interessierten stets gerne für eine Beratung zur Verfügung – damit viele Menschen aus Dinklage und darüber hinaus wichtige Angelegenheiten rechtzeitig klären und unangenehme Überraschungen vermeiden können.Aktuelle News aus der Welt der Finanzen gibt es auch im monatlichen Newsletter: https://www.abatus-beratung.com/newsletter-anmeldung/Text: Heinrich Klöker/Foto: Klaus Sekuly

1

...

7

© 2022 Dinklager Bürgeraktion e.V.