Aktuelles

Adventslieder zum Frühstück

07.12.2023

Adventslieder zum Frühstück

Sie frühstücken gerne in geselliger Runde? Sie hören und singen gerne Advents- und Weihnachtslieder? Dann sind Sie hier genau richtig: Am zweiten Adventssonntag (10. Dezember) findet das letzte Kulturfrühstück des Jahres 2023 statt. Dabei präsentiert die Band „Age in Trouble“ Weihnachtsmusik aus aller Welt und lädt auch herzlich zum Mitsingen ein. Die Veranstaltung findet im Saal des „Rheinischen Hofs“ in Dinklage (Susen) statt und beginnt um 10.00 Uhr. Für das leibliche Wohl in Form eines reichhaltigen Frühstücksbuffets sorgen in gewohnter Weise Familie Susen und ihr Team. Die Kosten für das Buffet betragen €16,50. Verbindliche Anmeldungen werden unter 04443-1260 entgegengenommen. „Age in Trouble“, eine Gruppe aus Ukulelen-, Gitarren- und Cajónspieler*innen unter der Leitung von Franz Espelage hat seit Jahren eine treue Fangemeinde und wird beim Kulturfrühstück von Eduard Haag am Akkordeon unterstützt. Aber auch die Unterstützung der Gäste ist gewollt. Bei bekannten Advents- und Weihnachtsliedern ist das Mitsingen ausdrücklich erwünscht. Der Förderverein der Musikschule Romberg organisiert bereits seit über 30 Jahren die Kulturfrühstücke in Dinklage und der näheren Umgebung. Nach der langen Corona-Pause startete die Reihe im Oktober wieder erfolgreich und auch für das kommende Jahr sind bereits Veranstaltungen geplant. Die Musikerinnen und Musiker und der Förderverein freuen sich auf Ihren Besuch....

Großtagespflegen sehen sich beim neuen Kita-Gesetz benachteiligt

06.12.2023

Großtagespflegen sehen sich beim neuen Kita-Gesetz benachteiligt

Landtagsabgeordnete Tanja Meyer im Gespräch bei den Waldfrüchtchen Weniger Geld, Verlust der Attraktivität für Eltern, Benachteiligung gegenüber Tagesmüttern – das sind nur einige Punkte, die Marion Heitmann und Anke Blömer von der Großtagespflege „Waldfrüchtchen“ aus Langwege im Gespräch mit der Landtagsabgeordneten Tanja Meyer von den Grünen anbrachten. Aus Sicht der Erzieherin Anke Blömer und der Tagesmutter Marion Heitmann, die gemeinsam die Waldfrüchtchen betreiben, sind Großtagespflegen durch das neue Niedersächsische Gesetz über Kindertagesstätten und Kindertagespflege (NKiTaG) deutlich benachteiligt. Dass die Großtagespflege in ihrer Ansicht nicht alleine ist, zeigte auch die Teilnahme am Gespräch von gleich drei Vertretern der Stadt Dinklage. Neben Bürgermeister Carl Heinz Putthoff und seinem Allgemeinen Vertreter, Christoph Bornhorst, war auch die Leiterin des Familienbüros, Tatjana Ortmann, bei dem Gespräch mit vor Ort. Die 50-jährige Landtagsabgeordnete zeiget sich sehr offen gegenüber den Ausführungen der beiden Betreiberinnen der Großtagespflege. „Ich freue mich sehr über das angenehme Gespräch und das Engagement des Teams“, so Meyer im Anschluss. Sie nehme einiges an Themen mit nach Hannover und hoffe sehr, dass sie für die Großtagespflegen etwas bewegen könne, so Meyer weiter. Die Betreiberinnen der „Waldfrüchtchen“ machten deutlich, dass einige Passagen des neuen niedersächsischen Kita-Gesetzes zu deutlichen Benachteiligungen mehrerer Großtagespflegen führen, insbesondere, wenn sie in der Konstellation „Erzieherin plus Tagesmutter betrieben würden. So hätten diese Großtagespflegen zum Teil deutlich weniger Geld – die Rede ist von 500 bis 750 Euro pro Kind). Die Flexibilität der Großtagespflegen sei künftig eingeschränkt und es können nicht mehr auf bestimmte Betreuungswünsche von Eltern eingehen, heißt es von den Betreiberinnen. Damit verliere die Großtagespflege an Attraktivität bei den Eltern. Künftig sei darüber hinaus die Möglichkeit zehn Kinder zu betreuen schwer bis fast gar nicht mehr umzusetzen, heißt es weiter. Eine deutliche Benachteiligung sehen Marion Heitmann und Anke Blömer bei der Betreuung von Kindern gegenüber einer Tagesmutter, die zuhause fünf Einjährige sowie zwei eigene Kinder betreuen dürfe. Man habe bei Eröffnung der Großtagespflege vor rund drei Jahren bewusst die Zusammensetzung „Erzieherin plus Tagesmutter“ gewählt, da in dieser Konstellation aktuell 10 Kinder, egal welches Alter sie haben, betreut werden dürften. Nach dem neuen Kita Gesetz dürfen nur noch dann 10 Kinder gleichzeitig betreut werden, wenn nicht mehr als drei Kinder unter zwei Jahre alt sind. Dieses sei schwer umzusetzen, da die Eltern oft eine Betreuung bereits ab dem ersten Lebensjahr des Kindes benötigten, heißt es. Die Landtagsabgeordnete Tanja Meyer versprach Heitmann und Blömer sich in Hannover für die Belange der Großtagespflegen einzusetzen. Sie hoffe sehr, dass sie mit ihren Eingaben etwas bewirken könne, so Meyer....

Ein schönes zweites Adventswochenende auf dem Dinklager Weihnachtsmarkt

05.12.2023

Ein schönes zweites Adventswochenende auf dem Dinklager Weihnachtsmarkt

Das 2. Adventswochenende steht vor der Tür, und wir freuen uns auf den Dinklager Weihnachtsmarkt. Am Samstag und Sonntag von 14.30 Uhr bis 20.00 Uhr heißt es wieder „Glühweinschlürfen und Budenbummeln“. Wie immer lockt die Bürgeraktion mit einem wechselnden Programm auf der Bühne und in den Verkaufsbuden. Dieses Wochenende gibt es wieder viele schöne Kleinigkeiten und Geschenkideen zu entdecken. Christstollen von der Kolpingfamilie, Stricksocken, Holzartikel und noch viel mehr ist in den Buden zu finden. Natürlich darf auch Heinz Lammers mit seinen handgeschnitzten Figuren nicht fehlen. Außerdem beginnt am Samstag auf dem Weihnachtsmarkt exklusiv der Ticketverkauf für das Freundschaftsspiel  Kreisauswahl Vechta Ü40 vs. Werder Bremen Traditionself, das am 24. August auf dem Dinklager Schützenplatz stattfindet. Karten dazu gibt es in Bude 7 beim Werder Fanclub „Abfahrt Arsten“. Schon zur Tradition ist am 2. Adventswochenende die Bude der Pfadfinder geworden. Am letzten Wochenende waren die Jungs und Mädels bereits zur alljährlichen „Apfelsinen-Aktion“ in Dinklage unterwegs, auf dem Weihnachtsmarkt haben sie frische Waffeln für uns in petto. „Die Waffeln bieten wir gratis an“, so Vorstandsmitglied Max Schneider, „natürlich freuen wir uns auch immer über kleine Spenden!“ Von den Spenden werden zum Beispiel Tagesfahrten finanziert, aber auch alles, was zum alltäglichen Pfadfinder-Allerlei dazugehört – von Bällen und Spielen bis zu neuen Zelten. Einblicke in den Pfadfinder-Alltag gibt es auf der eigenen Website. Also schaut herein in Bude 2 zu frischen Waffeln und netten Gesprächen. „Wir freuen uns immer über neue Gesichter“, lacht Maike Hackmann, „nicht nur auf dem Weihnachtsmarkt, sondern auch in unseren Gruppenstunden.“ Wer also Interesse hat, kann sich am 2. Adventswochenende direkt schlau machen. „Ab dem 3. Schuljahr kann man den Pfadfindern beitreten“, erklärt Michael Rapp. „Aber auch später kann man jederzeit dazustoßen.“ Es gibt also mal wieder viel zu entdecken auf dem Dinklager Weihnachtsmarkt. Auf der Showbühne sorgen am Samstag der Trinitatis Chor der ev.-luth. Kirchengemeinde gemeinsam mit der MGV Liedertafel Dinklage für die richtige Stimmung. Am Sonntag rockt dann das Akustikduo Lisa & Marius. Außerdem könnt ihr euch auf dem Weihnachtsmarkt wieder auf Reibekuchen vom KCD sowie Kartoffelpuffer vom KAB freuen. Auch Gerkens Imbiss und Alfred Berelsmanns Glühweinstände sind wie immer für euch geöffnet....

„Peterchens Mondfahrt“ - Theater für Kinder in Dinklage

03.12.2023

„Peterchens Mondfahrt“ - Theater für Kinder in Dinklage

Theater für Kinder ab 4 Jahren, am Sonntag, 21.Januar 2024, 15 Uhr Der Bürger- und Kulturring Stadt Dinklage e.V. lädt alle Kinder und ihre Eltern/Großeltern am Sonntag, 21. Januar 2024, um 15.00 Uhr zum Kindertheaterstück „Peterchens Mondfahrt“ in die große Aula der Oberschule Dinklage ein. Die Karten für die Kleinen kosten 4,00€ und für die Großen 8,00€. Das Familienstück mit Musik ist geeignet für kleine und große Kinder ab vier Jahren, Nach dem Buch Gerd von Bassewitz, es spielt die Burghofbühne Dinslaken. Kaum ein anderes Märchen steckt so voller Magie und Geheimnis, wie die nächtliche Reise von Peter und Anni und dem kleinen Herrn Sumsemann. Philipp Löhle holt das Märchen in seiner modernen Fassung ins Hier und Jetzt. Die Geschichte verliert dabei nichts an Zauber und gewinnt noch eine große Portion Witz. Inhalt: Eines Nachts entdecken die Geschwister Peter und Anni kurz vor dem Einschlafen einen Maikäfer namens Herr Sumsemann in ihrem Zimmer. Als Herr Sumsemann ihnen die traurige Geschichte über sein verloren gegangenes sechstes Bein erzählt, sind die beiden fest entschlossen, dem Maikäfer zu helfen, dieses zurückzuholen. Dafür müssen sie allerdings zum Mond reisen, denn dort wacht seit langer Zeit der Mondmann über Sumsemanns Bein. Und so begeben sich die drei auf den Weg durch die Nacht. Doch bevor sie zum Mond gelangen, führt sie ihre Reise zum Sandmann, zum Weihnachtsmann und zur Nachtfee und Wettervetter, dank deren Hilfe sie alle Elemente der Erde und des Himmels an ihrer Seite wissen. Gestärkt durch all diese Begegnungen kommen sie schließlich auf dem Mond an und begegnen dem gemeinen Mondmann. Werden sie es schaffen und Sumsemanns Bein zurückerobern? Burghofbühne Dinslaken: Inszenierung: Nadja Blank - Bühne: Elisabeth Pedross; - Kostüme: Valerie Hirschmann Musik: Jan Exner. - Dramaturgie: Lisa Engineer Darsteller: Matthias Guggenberger (Peterchen), Patricia Foik (Anni), Arno Kempf (Herr Sumsemann), Markus Penne (Papa, Sandmann, Wettervetter, Mondmann) Norhild Reinicke (Nachfee, Weihnachtsmann, Kanonier). Karten gibt es - per Mail: kulturring.dinklage@gmail.com - bei der Buchhandlung Heimann-Triphaus, Burgstraße 4, Tel.: 04443/961230, oder - bei der Buchhandlung Thalia/Diekmann, Am Markt, Tel.: 04443/961864...

Elisabeth Voet ist neue Vorsitzende des Clemens-August-Werks Dinklage

01.12.2023

Elisabeth Voet ist neue Vorsitzende des Clemens-August-Werks Dinklage

Elisabeth Voet übernimmt den Vorsitz des Clemens-August-Werkes. Auf der Mitgliederversammlung der Volkshochschule für die Stadt Dinklage wählten die elf Anwesenden die 68-Jährige aus Höne einstimmig an deren Spitze. Ebenfalls Einstimmigkeit herrschte auch bei allen anderen Wahlgängen. Michael Arns-Bünnemeyer heißt der neue Stellvertreter. Der Bankkaufmann ist ebenso wie Kassierer Horst Reiche dem Verein neu beigetreten. Wiederwahl hieß es für Cäcilia Krüssel als Schriftführerin. Dem geschäftsführenden Vorstand sitzt Franz-Josef Schumacher bei. Die vorgezogenen Vorstandswahlen waren notwendig geworden, da die bisherige 1. Vorsitzende Susanne Middendorf „aus privaten Gründen überraschend ihren Posten zur Verfügung gestellt hatte“, wie Voet auf der Versammlung erklärte. Mit Elisabeth Voet steht nun eine erfahrene Persönlichkeit an der Spitze des Bildungswerkes. Sie ist gelernte Drogeristin und Hauswirtschaftsmeisterin. Beim Ludgeruswerk Lohne war Voet als Ausbilderin für die Reha-Ausbildung angestellt. Außerdem ist sie zertifizierte Ernährungs- und Diätberaterin. Von 2011 bis 2021 saß Voet für die CDU im Rat der Stadt Dinklage. Sie hat drei Töchter und ist mehrfache Großmutter. Als neues Mitglied in den Reihen des Clemens-August-Werks konnte Voet mit Marie-Theres Sürie ihre eigene Schwester begrüßen. Die gelernte Handarbeitsberaterin ist nach 50 Jahren zusammen mit ihrem Mann Horst Reiche von Dortmund in ihre Heimatstadt nach Dinklage zurückgezogen. Sie wird unter anderem Strickkurse unter dem „Wenn Zunehmen Kunst wird – Maschen auf die Nadel“ anbieten. Stricken habe eine lange Tradition, sei nachhaltig, gesellig, jederzeit ausführbar und mache einfach Freude. „Wer schon immer mal für sich oder die Familie Mützen, Schals, Armstulpen, Loops oder Pullover stricken oder häkeln wollte, kann hier mitmachen!“, erklärte Sürie. Es könnten im Kurs Grundkenntnisse erweitert oder auch neue Techniken unter fachkundiger Anleitung erlernt werden, so die Handarbeitsberaterin, da der Kurs sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet sei. Im neuen Programm, das nach Angaben der 1. Vorsitzenden Voet etwa Mitte Dezember 2023 erscheinen werde, ist auch wieder das Angebot „Singen tut gut“ dabei. Das Angebot richte sich an Eltern und Großeltern mit Kindern ab dem Krabbelalter bis 3 Jahre. Einmal im Monat bietet Inge Bruckmann allen interessierten Eltern, Großeltern und Kindern eine musikalische Stunde an. Bruckmann wird nach eigenen Angaben ihr Honorar als Spende einer Schule in Busesa in Uganda zur Verfügung stellen, wo ihre Tochter Hannah derzeit arbeitet. Mit dabei sein wird im Frühjahr 2024 auch wieder „Männerfitness“ mit Alexandra Schröder. Die gelernte Rücken- und Rehatrainerin biete ein ganzheitliches Kursprogramm für Männer. „Geeignet ist diese Übungsstunde für Einsteiger und Fortgeschrittene ohne gesundheitliche Einschränkungen“, erläuterte Voet. Weitere Kurse seien mit „Gefahren im Netz“ und „Gesunde Ernährung für Kinder“ in Planung. „Wir sind jetzt in der Findungsphase, jetzt wird es interessant“, kündigte Voet an, die zukünftig ihre Kurse noch stärker publik machen und weitere Mitglieder anwerben wolle, um den Bekanntheitsgrad der Volkshochschule zu steigern. Info: Auf der Internetseite der Volkshochschule findet sich das aktuelle Programm....

Genießen in der Kaminstube: Das Restaurant des VILA VITA Burghotels lockt mit neuer Speisekarte und Büffet

30.11.2023

Genießen in der Kaminstube: Das Restaurant des VILA VITA Burghotels lockt mit neuer Speisekarte und Büffet

Wie wäre es mit gebratener Maishähnchenbrust mit Pasta in Steinpilzrahm, Lauchgemüse und Preiselbeeren? Oder lieber gebackenes Lachsfilet aus dem Ofen mit Honig-Dijonsenfglasur, Weißkohl in Rahm und Süßkartoffelpüree? Oder präferieren Sie gebackenes Spanferkelkarree mit Cognacsauce, geschmortem Kohl, lauwarmen Kirschtomaten und Speckkartoffeln? Kein Problem! Denn diese und viele weitere raffiniert zubereitete regionale Spezialitäten und extravagante Genüsse aus aller Welt sind auf der neuen Spiesekarte in der Kaminstube, dem Restaurant des VILA VITA Burghotels, zu finden. Ob Suppen, Salate, Dessert, Fleisch, Fisch oder vegane Angebote: Für jeden Geschmack findet sich das passende Gericht. So gibt zum es Beispiel gebratene Entenbrust statt des klassischen Entenbratens. Spezialitäten aus vielen Ländern sind auf der Karte zu finden. So werden thailandische Einflüsse mit Zander kombiniert - gebratenes Zanderfilet mit Tom Kha Gai Schaum, Belugalinsen und wildem Brokkoli können sich die Gäste nun schmecken lassen. Zudem wurde der Name des Restaurants, Kaminstube, aufgewertet. Er hat ein neues Logo bekommen und wird eigenständig in den sozialen Medien beworben, um den Namen bekannter und eigenständiger zu machen. "Wir möchten insbesondere die Menschen aus Dinklage und Umgebung ansprechen und zu uns einladen. Das Restaurant kann natürlich immer auch ohne Übernachtung genutzt werden", sagt Hoteldirektor Stefan Steger. Zeitgemäß und modern: Die neue Karte ist ebenfalls optisch anders gestaltet als die Vorgänger und es wird zwischen Tages- und Abendkarte unterscheiden. Das hat auch den Vorteil, dass die Gäste sich von den verschiedenen Karten inspirieren lassen können und ihnen Lust auf weitere Besuche gemacht wird. Die Tageskarte gilt von Montag bis Samstag von 12 bis 17 Uhr, die Abendkarte von Montag bis Freitag von 18 bis 21.30 Uhr. Auch das Restaurant an sich kommt nun mit einem anderen Erscheinungsbild daher. Nachdem zuvor bereits die Tischdecken entfernt wurden, gibt es nun ein neues Beleuchtungskonzept und neue Bilder an den Wänden. Auch das Geschirr wurde erneuert. "Das moderne Konzept der Speisekarte wird nun auch auf die Einrichtung übertragen", erklärt Stefan Steger. Zudem gibt es nun immer eine Weinempfehlung zum Menü des Tages. Darüber hinaus ist geplant, mehr Arrangements in den Restaurantbereich zu integrieren. Die Ideen dazu werden derzeit intensiv ausgearbeitet und in Kürze umgesetzt. Zudem gibt es ab sofort samstagabends wieder das "Burgwaldbüffet" in der Kaminstube. "Damals gab es zeitweise freitags und zeitweise freitags und samstags Büffet bei uns. Wir haben aber herausgefunden, dass das Büffet-Konzept samstags am besten passt, weil wir dann die meisten Gäste haben und es für alle entspannter ist", sagt der Hoteldirektor. Die Speisenauswahl wechselt natürlich je nach Jahreszeit. "Wir verwenden immer frische Produkte und die Bandbreite ist enorm groß", sagt Küchenchef Andre Sommer. Nach der Kürbiszeit stehen nun Ente, Rotkohl, Klöße oder Pilze auf dem Plan. Das Buffet umfasst diverse Vorspeisen, eine Suppe, verschiedene Hauptgänge und eine erlesene Dessert- und Käseauswahl, so dass alle Gäste sich ihr individuelles 4-Gänge-Menü zusammenstellen können. "Es ist sehr umfangreich. Da ist für alle etwas dabei", sagt Stefan Steger. Das Büffet wird bis 21.30 Uhr aufgefüllt, das Restaurant ist allerdings bis 23 Uhr offen - und danach kann der Abend gemütlich in der Bar ausklingen. Reservierungen fürs Büffet sind immer erwünscht. Ab Dezember wird sonntags in der Kaminstube des weiteren wieder eine Mittagskarte von 12 bis 13.30 Uhr angeboten. "Wir konnten im November unser Team komplettieren und 2 neue Mitarbeiter begrüßen, so dass wir wieder eine Sonntagskarte anbieten können. Zuvor war dies aus personellen Gründen nicht möglich", erklärt Stefan Steger - und freut sich über die neue Situation. Im Dezember wird es eine winterlich-weihnachtlich angehauchte Karte geben, für die Zeit danach hat Andre Sommer bereits ein spannendes Konzept ausgearbeitet - dieses wird vorerst aber noch nicht verraten. Als weitere Neuheit finden an den ersten drei Adventssonntagen von 14 bis 18 Uhr Glühweinstopps im Bereich zwischen Kaminstube und Pavillon statt. Die Gäste dürfen sich dann auf Glühwein, Kakao, alkoholfreien Punsch, eine winterliche Kuchenauswahl sowie Bockwurst mit Senf im Brötchen freuen. Weihnachtliche Musik, eine liebevolle Dekoration und Lichterketten sorgen für einen Hauch Weihnachtszauber, denn die Glühweinstopps werden geschickt in die ohnehin besondere Atmosphäre rund ums Burghotel mit einem Meer aus Lichtern eingebettet. Die Idee zu den Glühweinstopps entstand von einer Gruppe um Küchenchef Andre Sommer und wird von vielen Beteiligten umgesetzt. Das Ziel ist, vor allem das regionale Klientel anzulocken. „Wir möchten den Menschen vor Ort zeigen, dass sie immer gerne zu uns kommen können und stets herzlich willkommen sind." Wenn das Konzept gut ankommt und sich etabliert, ist auch eine Weiterentwicklung in den kommenden Jahren denkbar. Ob neue Speisekarte, samstägliches Burgwaldbüffet, Sonntagskarte oder Glühweinstopps: Es gibt viele gute Gründe, den Weg zur Kaminstube, dem Restaurant des VILA VITA Burghotels, zu finden und sich verwöhnen zu lassen....

Geschenkideen aus dem Plotter auf dem Dinklager Weihnachtsmarkt

28.11.2023

Geschenkideen aus dem Plotter auf dem Dinklager Weihnachtsmarkt

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt – das erste Adventswochenende steht vor der Tür und mit ihm auch die Eröffnung des Dinklager Weihnachtsmarkts. Der gemütliche Markt am Rathaus öffnet am Samstag und Sonntag jeweils in der Zeit von 14.30 Uhr bis 20 Uhr seine Pforten und freut sich auf viele Besucher. Wie immer lockt Dinklage mit einem wechselnden Programm auf der Bühne und in den Verkaufsbuden. Neben Imbiss und Glühwein kommen auch wieder viele Händler und Hobbykünstler aus der Region in unsere kleine Stadt und bieten ihre individuellen Artikel an. Am ersten Adventswochenende könnt ihr euch auf ein vielfältiges Angebot freuen: handgefertigte Geschenkideen aus Holz, Beton und Metall, selbstgenähte Körnerkissen, Nostalgiefliesen und andere Dekoartikel. Zum ersten Mal dabei ist in diesem Jahr Jessica Lamping. Die 28-jährige Wahl-Dinklagerin und studierte Grafikdesignerin hat das Plotterfieber gepackt. Ihre Designs entwirft sie grundsätzlich selbst und probiert sich immer wieder gerne an neuen Materialien aus: „Der Kreativität sind praktisch keine Grenzen gesetzt. Es gibt fast nichts, was NICHT geht.“ Entsprechend groß ist das Sortiment, das Jessica mitbringt: Von Taschen, Kissen und Etuis über Kerzen und Keramiken bis zu Gläsern und Christbaumkugeln hat sie alles dabei. Hier seid ihr bestens aufgehoben, wenn ihr personalisierte Geschenkideen für eure Liebsten sucht. Individuelle Wunsch-Artikel mit Namen, Geburtsdaten oder einfach in der Lieblingsfarbe bedruckt, stellt die gebürtige Goldenstedterin gerne rechtzeitig zum Fest für euch her. Es gibt also auch dieses Jahr Einiges zu entdecken auf dem Dinklager Weihnachtsmarkt. Am ersten Adventswochenende dürft ihr euch außerdem auf frischgebackene Waffeln freuen. Die KAB verwöhnt mit hausgemachten Marmeladen, Likören und Süßigkeiten sowie den traditionellen Kartoffelpuffern. Das Kinderkarussell, ein Imbiss- und mehrere Glühweinstände gehören natürlich gebauso zum Dinklager Weihnachtsmarkt wie Christbaumkugeln an den Tannenbaum. Begleitet wird dieses Angebot von einem unterhaltsamen Live-Musikprogramm auf der Bühne. Am Samstag um 18 Uhr läuten die Turmbläser offiziell die Adventszeit in Dinklage ein, und am Sonntag sorgt Xtreme AcoustiX für die richtige Stimmung. Wir sehen uns auf dem Dinklager Weihnachtsmarkt!...

© 2024 Dinklager Bürgeraktion e.V.